RB-Star will Titel gewinnen

Timo Werner liebäugelt mit England

+
Timo Werners Vertrag läuft in Leipzig noch bis 2020

Nationalstürmer Timo Werner vom RB Leipzig hat zugegeben, dass die englische Premiere League für ihn "ein Traum" sei. Zwei Mannschaften gefallen ihm besonders.

Leipzig- Vor allem die Klubs Manchester United und der FC Liverpool haben es dem 22-Jährigen angetan. "Das sind die zwei, von denen ich ein kleiner Fan war, weil sie so viel Geschichte haben", sagte Werner im Gespräch mit dem englischen Magazin FourFourTwo: "Aber wenn ich mich entscheiden müsste, bin ich mehr Manchester United als Liverpool."

Werner sagte zwar, dass ein Wechsel nach England "wahrscheinlich nicht in den kommenden Jahren" infrage komme, er betonte aber auch, in Zukunft in einem Team spielen zu wollen, "das Titel gewinnt".

Bisher keine Vertragsverlängerung in Sicht

Werners Vertrag läuft in Leipzig noch bis 2020, die von RB angestrebte Verlängerung ist noch nicht in Sicht. Sportdirektor Ralf Rangnick hat stets betont, dass der Stürmer auch in der kommenden Saison definitiv in Leipzig spielen werde. Sollte Werner bis dahin aber keinen neuen Vertrag unterschrieben haben, wäre ein Abschied im Sommer 2019 wahrscheinlich.

Zunächst braucht RB Leipzig, nach vier Pflichtspielen ohne Sieg, dringend einen Erfolg im Europa-League-Hinspiel am Donnerstag gegen St. Petersburg.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.