In Liga 3 als Assistent

Timo Wlodarczak pfeift künftig in der Regionalliga

Aufstieg: Schiedsrichter Timo Wlodarczak (Zweiter von rechts) mit (von links) stellvertretendem Kreisschiedsrichterobmann Wolfgang Kiefer, Kreisschiedsrichterobmann Kurt Apel und Kreislehrwart Karsten Vollmar. Foto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Als Timo Wlodarczak vom ESV Weiterode 2005 seine Schiedsrichterprüfung ablegte, wollte er eigentlich nur die Kenntnisse für den Trainerschein erwerben.

Zehn Jahre später steht er als Schiedsrichter vor einem großen Karrieresprung: Der Verbandsschiedsrichterausschuss gab nun bekannt, dass der 27-jährige Diplombetriebswirt in der kommenden Serie als Schiedsrichter in der Regionalliga sowie als Schiedsrichter-Assistent in der 3. Liga zum Einsatz kommt.

Fördersystem 

Auf seinem bisherigen Weg profitierte der Weiteröder vor allem vom guten Fördersystem der heimischen Schiedsrichtervereinigung. Nach einiger Zeit auf Kreis- und Regionsebene schaffte er schnell den Aufstieg über Förderkader des Verbandes in die Hessenliga und die A-Junioren-Bundesliga. Dort empfahl er sich für höhere Aufgaben.

Kreislehrwart Karsten Vollmar (TSV Kalkobes), der Wlodarczak selbst ausgebildet hat und ihn seit dem Neulingslehrgang 2005 begleitet, lobt die professionelle Einstellung des Unparteiischen: „Timo bringt alle Voraussetzungen mit, um auch in der nächsthöheren Klasse seinen Weg weiterzugehen“. Zurückhaltung übt Wlodarczak allerdings noch selbst: „Jetzt heißt es, konzentriert weiterzuarbeiten, um die Leistungen in allen Bereichen auszubauen“. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.