FA-Cup: Arsenal souverän - Rooney rettet ManUnited

+
Brachte Arsenal gegen Sunderland mit 2:1 in Führung: Aaron Ramsey. Foto: Facundo Arrizabalaga

Nationalspieler Rooney schoss Manchester United in der Nachspielzeit eine Runde weiter. Arsenal bezwang Liga-Konkurrent FC Sunderland mit 3:1. Manchester City siegte 3:0 in Norwich. Jürgen Klopp nahm nach Liverpools 2:2 beim Viertligisten Exeter seine Talente in Schutz.

London (dpa) - Titelverteidiger FC Arsenal hat die vierte Runde des englischen FA-Cups erreicht. Ohne die geschonten Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker gewannen die Gunners gegen Liga-Rivale FC Sunderland mit 3:1 (1:1).

Nach der Führung durch Jermain Lens (17. Minute) drehten Joel Campbell (25.), Aaron Ramsey (72.) und Olivier Giroud (75.) die Partie für den Rekord-Pokalsieger.

Auch Manchester United hat die nächste Runde erreicht, dafür aber lange zittern müssen. Englands Fußball-Nationalspieler Wayne Rooney bewahrte sein Team beim 1:0-Erfolg gegen den Drittligisten Sheffield United vor einer Blamage.

Der Stürmer verwandelte in der zweiten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zum Siegtreffer und schoss das Team von Weltmeister Bastian Schweinsteiger in die vierte Runde. Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft musste nach einem Pressschlag in der Schlussphase minutenlang am Knie behandelt werden, konnte jedoch weiterspielen.

Auch Lokalrivale Manchester City hatte keine Probleme bei Norwich City. Sergio Agüero (16.), Kelechi Iheanacho (31.) und Kevin De Bruyne (78.) sorgten für den problemlosen Einzug der Citizens in die nächste Runde des ältesten Pokalwettbewerbs der Welt.

Aussagen von Klopp auf Liverpool-Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.