Titelverteidiger Japan startet mit Sieg in Asien-Cup

+
Shinji Okazaki erzielte den zweiten Treffer für Japan. Foto: Kimimasa Mayama

Newcastle/Australien (dpa) - Titelverteidiger Japan hat bei seinem Asien-Cup-Auftakt einen ungefährdeten Sieg gegen Turnier-Debütant Palästina gefeiert. Der viermalige Champion gewann im australischen Newcastle mit 4:0 (3:0).

Yasuhito Endo (8. Minute), der Mainzer Bundesliga-Stürmer Shinji Okazaki nach Vorlage von BVB-Profi Shinji Kagawa (25.), Keisuke Honda (44./Foulelfmeter) und Maya Yoshida (50.) erzielten die Tore für den fünfmaligen WM-Teilnehmer.

"Wir haben Respekt vor den anderen Teams, aber wir sind hier, um unseren Titel zu verteidigen", hatte Trainer Javier Aguirre zuvor selbstbewusst angekündigt. Ein echter Gradmesser war die Auswahl Palästinas aber während der gesamten 90 Minuten nicht.

Durch einen 1:0-Sieg gegen die Philippinen im AFC Challenge Cup auf den Malediven hatte sich die Elf zum ersten Mal überhaupt für ein großes Turnier qualifiziert, konnte sich gegen den Turniersieger von 1992, 2000, 2004 und 2011 aber keine wirklich gefährliche Torchance herausspielen. Vom japanischen Bundesliga-Sextett standen neben Kagawa und Okazaki auch die beiden Frankfurter Makoto Hasebe und Takashi Inui sowie Gotoku Sakai vom VfB Stuttgart in der Startelf.

Nach dem Wechsel brachte Aguirre noch Hannovers Hiroshi Kiyotake für Inui. Weitere Gegner in der Gruppe D sind Jordanien und Irak.

Spielplan Asien-Cup

Die bisherigen Sieger im Asien-Cup

Übersicht Kader Asien-Cup

aktuelle Mitteilungen Asien-Cup

Übersicht FIFA-Mitgliedsländer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.