Kroos erzielt Traumtor 

Top 5 des Auslandsfußballs: Dreierpacker und viel Verbundenheit

+
Schöne Geste: Manchester Citys Kevin de Bruyne und Raheem Sterling tragen während des Aufwärmens das Trikot ihres verletzten Mitspielers Leroy Sané. 

Nicht nur in der Bundesliga rollt der Ball, auch in den großen Ligen Europas haben die neuen Spielzeiten begonnen. Wir blicken auf die Top 5 des Auslandsfußballs.

1. Mitgefühl: Die Trikotnummer von Leroy Sané bei Manchester City ist die 19. Nachdem sich der deutsche Nationalspieler im englischen Supercup einen Kreuzbandanriss zugezogen hatte, bleibt sein Jersey in den kommenden Monaten ungenutzt in der Kabine hängen. Vor dem Heimspiel gegen Tottenham Hotspur wärmten sich alle Akteure der Citizens aus tiefer Verbundenheit im Sané-Dress auf – im Trikot mit der Nummer 19. Ach ja, die Partie endete 2:2.

2. Mit Torriecher: Ist Teemu Pukki ausgestattet. Die Schalker gaben ihn einst ab, nun macht er in Norwich die Fans froh. Newcastle hat der Finne quasi im Alleingang bezwungen – mit einem Dreierpack beim 3:1. Wir tippen mal: Auf Schalke dürften sie sich ein bisschen ärgern. So einen Pukki könnten sie gerade gut gebrauchen.

3. Mit Respekt: Chapeau, sagen wir an dieser Stelle. Und ziehen den Hut vor Schiedsrichter Mehdi Mokhtari. Warum? Er hat zum ersten Mal im französischen Fußball eine Partie wegen homophober Gesänge unterbrochen. Beim Zweitliga-Spiel zwischen der AS Nancy und dem FC Le Mans stoppte er das Spiel, nachdem Fans der Gastgeber lautstark die beleidigenden Rufe angestimmt hatten. Erst nachdem Spieler von Nancy gegenüber ihren Anhängern interveniert hatten, wurde das Spiel fortgesetzt. Der Referee erhielt für sein Einschreiten Lob von Sportministerin Roxana Maracineanu, die via Twitter das Einschreiten begrüßte: „Es war eine Premiere. Und die letzte, hoffe ich.“ Wir auch.

4. Mit Schmackes: Wir wissen ja, dass Toni Kroos ein feines Füßchen hat. Der deutsche Superstar von Real Madrid gab zum Saisonstart in der spanischen Liga eine Kostprobe seiner Schussstärke. Aus halblinker Position traf er unter die Latte – ein Anwärter für das Tor des Monats. Mit diesem Treffer führte Kroos sein Team zum 3:1-Sieg bei Celta Vigo. Dass es perfekte Start für die Königlichen war, hatte aber auch damit zu tun, dass der große Rivale FC Barcelona mit einer 0:1-Niederlage in Bilbao einen Fehlstart hinlegte. Ein Pukki hätte da geholfen.

5. Mitreißend: Wo wir schon in Spanien sind – das torreichste Duell des ersten Spieltags gab es in Villareal, wo sich der gastgebende FC ein packendes Duell mit dem FC Granada lieferte. 4:4 (1:1) endete der Vergleich. Erinnert irgendwie an das grandiose 4:4 zwischen Dortmund und Schalke. Und das ohne Pukki.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.