Sieben Monate Pause

Torjubel-Flop beim HSV: Müller ist untröstlich

+
Hier war noch alles gut: Nicolai Müller startet seinem Torjubel nach dem 1:0 gegen den FC Augsburg

Nicolais Müller fehlgeschlagener Torjubel war die tragisch-skurrile Szene des ersten Bundesliga-Spieltages. Jetzt spricht der HSV-Stürmer über seine unglückliche Verletzung.

Nicolai Müller vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat die schlimme Diagnose nach seinem Torjubel-Unfall schwer zugesetzt. "Meine Familie gibt mir großen Halt. Aber zurzeit kann mich nicht viel aufmuntern", sagte der 29-Jährige der Bild-Zeitung. Müller hatte sich im Spiel gegen den FC Augsburg nach seinem 1:0-Siegtreffer in der 8. Minute einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen und fällt sieben Monate aus.

"Ich bin nach meinem üblichen Hubschrauber-Jubel unglücklich mit dem rechten Bein weggerutscht. Dabei habe ich mich am Knie verletzt. Es ist so dumm gelaufen", sagte Müller. Nach Informationen der Hamburger Morgenpost will der HSV dem Offensivspieler erneut einen neuen Vertrag anbieten. Müller ist bis 2018 an den Klub gebunden, zuletzt waren Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung gescheitert.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.