Netztreffer: Torwart Müller trifft, Reporter rastet aus

Tom Müller

Diesen Tag wird Tom Müller wohl so schnell nicht vergessen. Denn der junge Torwart des Fußball-Drittligisten Hallescher FC wurde beim 1:1-Unentschieden in Erfurt zum Mann des Spiels.

In der fünften Minute der Nachspielzeit ging der 19 Jahre junge Schlussmann bei einem Eckball seines Teams mit nach vorn und traf kurz darauf mit einem herrlichen Kopfball zum Endstand. Danach rastet nicht nur der Torschütze aus, sondern auch MDR-Kommentator Eik Galley: „Wahnsinn, der Torwart macht’s. Müller köpft. Das 1:1. Ein Sensationstor des Torhüters. Ist es denn zu fassen?“

Dabei hatte es alles andere als erfreulich für den 19-Jährigen begonnen. Denn in der zwölften Minute hatte Müller einen Elfmeter verursacht. Weil er diesen aber parierte, blieb es bis in die Schlussphase hinein spannend. Mit dem Höhepunkt in der fünften Minute der Nachspielzeit. (bjm) Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.