Eichin: Wunschkandidat

Johannsson-Transfer zu Werder Bremen perfekt

+
Aron Johannsson spielt künftig für Werder Bremen.

Bremen - Der Wechsel von Aron Johannsson zu Werder Bremen ist perfekt. Der bisherige Stürmer des AZ Alkmaar unterschrieb am Mittwoch einen Vierjahresvertrag beim Bundesligisten.

Zuvor hatte der Angreifer den obligatorischen Medizincheck bei den Hanseaten bestanden. Die Ablösesumme für den amerikanischen Nationalspieler, der auch einen isländischen Pas besitzt, wird auf rund 4,5 Millionen Euro geschätzt.

"Aron war unser absoluter Wunschkandidat für die vakante Position im Sturm. Deshalb freuen wir uns sehr, dass er sich für einen Wechsel zu uns entschieden hat", teilte Werder-Manager Thomas Eichin mit. Der 24 Jahre alte Johannsson soll im Team von Trainer Viktor Skripnik den Weggang von Torjäger Franco Di Santo zu Schalke 04 kompensieren. "Aron passt sowohl sportlich als auch menschlich optimal zu unserer Mannschaft", ergänzte Eichin.

"Das ist der richtige Schritt, um in meiner Entwicklung vorwärts zu kommen", sagte der WM-Teilnehmer von 2014 in der Werder-Mitteilung. Johannsson hatte seine Karriere beim isländischen Club Fjölnir Reykjavik begonnen. Über den dänischen Erstligisten Aarhus GK landete er bei AZ Alkmaar in den Niederlanden. Dort erzielte er in 58 Erstliga-Partien 29 Treffer und steuerte neun Assists bei. Beim SV Werder erhält er die Rückennummer 9.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.