80 Millionen Euro wurden geboten

Transferfenster zu: Aubameyangs Wechsel nach China geplatzt

+
Pierre-Emerick Aubameyang bleibt vorerst in Dortmund.

Die Spekulationen um einen Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang reißen nicht ab. Doch eins ist klar: Nach China zieht es den BVB-Stürmer nicht, denn dort ist das Transferfenster bereits zu.

Dortmund/Tokio - Pierre-Emerick Aubameyang bleibt bei Borussia Dortmund - vorerst. Denn ein Wechsel nach China zu Tianjin Quanjian ist vom Tisch. Um 18 Uhr deutscher Zeit schloss das Transferfenster im Reich der Mitte, somit können die dort ansässigen Vereine keine Spieler mehr verpflichten. Im Raum stand eine Ablösesumme von 80 Millionen Euro für den Gabuner, der am Freitag mit seinem Team zur Asienreise in Tokio landete. In Japan und China wird Borussia Dortmund einige Testspiele gegen europäische Top-Klubs bestreiten - und das vorerst mit Aubameyang.

tor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.