Russlands Nationaltrainer

Tschertschessow: DFB-Team wird beim Confed Cup stark sein

+
Russlands Trainer Stanislaw Tschertschessow schätzt Deutschland beim Confed Cup als Favoriten ein. Foto: Christian Charisius

Moskau (dpa) - Der russische Fußball-Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow sieht Deutschland beim Confederations Cup diesen Sommer als einen der Favoriten.

"Deutschland war immer schon eine Turniermannschaft. Bei fast jedem Wettkampf sind sie in der Favoritenrolle", sagte Tschertschessow der Deutschen Presse-Agentur in Moskau. "Beim Confed Cup und der Weltmeisterschaft werden sie wieder eine starke Rolle spielen, da bin ich überzeugt."

Deutschland darf als amtierender Weltmeister am Confed Cup (17. Juni bis 2. Juli) teilnehmen. Das Turnier gilt als Testlauf vor der WM 2018 in Russland. Sein eigenes Team, die russische Sbornaja, sieht Tschertschessow beim Confed Cup als klaren Außenseiter.

Doch auch Deutschland müsse sich für die bevorstehenden Turniere neu aufstellen, meinte er. "Top-Spieler wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski haben aufgehört. Es sind viele junge Spieler gekommen", sagte Tschertschessow.

In Russland hatten im Vorfeld Berichte Kritik ausgelöst, wonach Bundestrainer Joachim Löw zum Confed Cup mehrere Stammspieler nicht mitbringen will, um sie zu schonen. Tschertschessow lehnte Spekulationen darüber ab. "Jeder Trainer hat seine Strategie. Und Deutschland hat einen Top-Trainer."

Lebenslauf Tschertschessow beim russischen Fußballverband

Russische Nationalmannschaft bei Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.