Fehlstart!

U20 verliert zum WM-Auftakt gegen Venezuela

+
Trainer Guido Streichsbier.

Daejeon - Die deutschen U20-Fußballer haben bei der WM in Südkorea einen Fehlstart hingelegt - und die Auftaktpartie gegen Venezuela verloren.

Die Auswahl von DFB-Trainer Guido Streichsbier unterlag im Auftaktspiel der Gruppe B in Daejeon Venezuela mit 0:2 (0:0) und steht im zweiten Spiel gegen Mexiko am Dienstag (13.00 Uhr MESZ) bereits unter Druck.

"Ich wusste, dass wir aufgrund unserer kurzen Vorbereitung etwas Zeit brauchen werden, um in das Spiel zu finden", sagte Streichsbier: "Defensiv haben wir zu Beginn gut gestanden. Nach 30 Minuten hatten wir das Spiel unter Kontrolle. In der zweiten Hälfte wollten wir offensiv noch gefährlicher werden, haben dann aber zehn Minuten geschlafen. Anschließend hat uns leider die Fitness gefehlt, um zurückzukommen."

Ronaldo Pena (50.) und Sergio Cordova (54.) sorgten vor 5449 Zuschauern mit einem Doppelschlag nach der Pause für die Niederlage des DFB-Teams beim ersten Länderspiel auf koreanischem Boden. Das dritte Gruppenspiel bestreitet Deutschland am Freitag (10.00 Uhr MESZ) in Jeju gegen Vanuatu.

An der U20-WM nehmen insgesamt 24 Mannschaften in sechs Gruppen teil. Die jeweils ersten beiden Teams sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale. Da die Endrunde am letzten Bundesliga-Spieltag beginnt, muss Streichsbier auf einige Spieler verzichten, die von ihren Klubs wegen der tabellarischen Situation oder einer möglichen Teilnahme an Relegationsspielen nicht für das Turnier freigestellt wurden.

Auf tz.de haben wir für Sie zusammengefasst, wo Sie die U20-WM live im TV und im Live-Stream sehen können.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.