Deutliche Erfolge beider Nationen

U21-EM: England erreicht Halbfinale - Slowakei muss warten

+
Lewis Baker (l.) traf für die englische U21-Nationalmannschaft zum 3:0-Endstand gegen Polen.

Mit einem deutlichen Erfolg über Gastgeber Polen hat sich die englische U21-Nationalmannschaft für die K.o.-Runde der U21-EM 2017 qualifiziert. Auch für die Slowakei sieht es gut aus.

Update vom 23. Juni 2017: Macht Deutschland bei der U21-EM 2017 im letzten Gruppenspiel gegen Italien den Gruppensieg klar? So sehen Sie das Spiel der U21-EM live im TV und im Livestream.

Kielce - England hat bei der U21-EM als zweite Mannschaft das Halbfinale erreicht. Die "Young Lions" bezwangen Gastgeber Polen in Kielce mit 3:0 (1:0) und sicherten sich den ersten Platz in der Gruppe A. Zuvor hatte Spanien vorzeitig die Runde der letzten Vier erreicht.

Platz zwei sicherte sich die Slowakei, die Titelverteidiger Schweden ebenfalls mit 3:0 (2:0) aus dem Rennen warf. Die Slowaken müssen nun hoffen, mit sechs Punkten und 6:3 Toren als bester Zweiter das Halbfinale zu erreichen.

Polen 0:3 hinten - und in Unterzahl

England legte schon in der 6. Minute den Grundstein zum Gruppensieg, als Demarai Gray von Leicester City nach Vorarbeit seines Klubkollegen Ben Chilwell zur Führung traf. Nach der Pause machten Jacob Murphy (Norwich City) und Lewis Baker von Vitesse Arnheim (83., Foulelfmeter) alles klar (69.). Polens Jan Bednarek flog nach zwei Gelben Karten innerhalb von drei Minuten vom Platz (82.).

Bei den Polen gehörte der zuletzt von Benfica Lissabon an den VfL Bochum ausgeliehene Mittelfeldspieler Pawel Dawidowicz erstmals im EM-Verlauf nicht zur Startelf.

Komfortable 2:0-Führung zur Pause

In Lublin erwischte die Slowakei einen Start nach Maß und lag nach Treffern von Martin Chrien (5.) und Jaroslav Mihalik (22.) schnell mit 2:0 in Führung. Auch ohne den erst kurz vor Schluss eingewechselten Laszlo Benes von Borussia Mönchengladbach diktierten die Slowaken das Spiel und kamen durch Lubomir Satka (73.) noch zum dritten Tor. Titelverteidiger Schweden verabschiedete sich ohne Sieg aus dem Turnier.

Martin Chrien (r.) erzielte das 1:0 für die Slowakei gegen Schweden.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.