Am zweiten Spieltag

U21-EM in Polen: Spanien schlägt Portugal und steht im Halbfinale

+
Renato Sanches (M.) schoss das 1:0.

Titelfavorit Spanien hat bei der U21-EM in Polen vorzeitig das Halbfinale erreicht: Der viermalige Europameister schlug Portugal mit 3:1.

Update vom 26. Juni 2017: Der mögliche Gegner von Deutschland im Finale der U21-Europameisterschaft wird im ersten Halbfinale Spanien gegen Italien entschieden. Danach muss sich das Team um Serge Gnabry, Max Meyer und Co. in seinem K.o.-Spiel beweisen. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie Sie das Halbfinale der U21-EM England gegen Deutschland live im TV und Live-Stream sehen können.

Update vom 23. Juni 2017: Deutschland trifft im letzten Gruppenspiel der U21-EM auf Italien. So sehen Sie das Spiel live im TV und im kostenlosen Livestream.

Der viermalige Europameister besiegte am zweiten Spieltag Portugal mit dem Münchner Renato Sanches 3:1 (1:0) und hat nach dem 5:0 zum Auftakt gegen Mazedonien den ersten Platz in der Gruppe B bereits sicher.

Die Portugiesen, die zuvor 2:0 gegen Serbien gewonnen hatten, müssen dagegen um das Weiterkommen bangen. Nur die drei Gruppensieger und der beste Zweite erreichen die Runde der letzten Vier. Saul Niguez (21.), Sandro Ramirez (64.) und Inaki Williams (90.+3) erzielten die Tore für die Spanier, die schon 1986, 1998, 2011 und 2013 Europameister waren. Für Portugal traf der Neu-Leipziger Bruma (77.), der 20 Minuten zuvor eingewechselt worden war, mit einem tollen Distanzschuss. Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg hatte mit der Partie keine Probleme.

Weiter auf den ersten Sieg warten Serbien und EM-Neuling Mazedonien. Die beiden Nachbarn trennten sich 2:2 (0:1) und haben nach ihrem ersten Punktgewinn nur noch theoretische Chancen auf das Halbfinale.

Serbien war durch ein Tor des Bundesliga-Profis Mijat Gacinovic (Eintracht Frankfurt) in Führung gegangen (24.). Im zweiten Durchgang drehten Enis Bardhi per Handelfmeter (64.) und Nikola Gjorgjev (83.) die Begegnung zu Gunsten von Mazedonien, ehe Uros Djurdjevic in der 90. Minute für den Endstand sorgte.

Portugal mit Sanches in der Startelf erwischte den besseren Start und hatte durch Daniel Podence die erste Torchance. Der Stürmer von Sporting Lissabon traf mit einem 20-m-Schuss aber nur den Pfosten (11.). Mit zunehmender Spielzeit wurden die Spanier mit Abwehrspieler Jesus Vallejo, der nach einem Jahr bei Eintracht Frankfurt zu Real Madrid zurückkehrt, immer stärker.

Die Führung nach einem Solo von Niguez war die logische Konsequenz. Allerdings hatte der 22-Jährige Glück, dass sein Schuss von der Strafraumgrenze abgefälscht wurde. Nach der Pause drängte Portugal auf den Ausgleich, doch Bruno Fernandes (47.) und Podence (50.) scheiterten knapp. Doch die Spanier konterten eiskalt: Ramirez traf ins kurze Eck.

Zum Abschluss der Vorrunde am Freitag (20.45 Uhr) trifft Spanien auf Serbien und Portugal auf Mazedonien. Bei tz.de* finden Sie den kompletten Spielplan der U21-EM in Polen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.