U21: Glanzloser Sieg gegen Kosovo zum Quali-Start

+
Matthias Eggestein (2.v.li.) feiert seinen goldenen Treffer im Spiel gegen Kosovo

Wie von Trainer Kuntz prophezeit, läuft für die deutsche U21 im ersten Pflichtspiel nach dem EM-Triumph nicht alles rund. Die Elf erkämpft sich einen Arbeitssieg gegen Kosovo.

Deutschlands U21-Fußballer sind mit einem glanzlosen Pflichtsieg in die EM-Qualifikation gestartet und haben den ersten Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung gemacht. Die neu formierte Auswahl von Trainer Stefan Kuntz besiegte am Dienstagabend in ihrem ersten Pflichtspiel nach dem EM-Triumph Debütant Kosovo mit 1:0 (1:0) und feierte in der EM-Qualifikation den 15. deutschen Sieg in Serie. Maximilian Eggestein erzielte vor 5331 Zuschauern in Osnabrück das erlösende 1:0 (45. Minute) für den Europameister.

Den Sieg verdiente sich das Team auch mit einer Leistungssteigerung nach der Pause. Damit ist die deutsche U21 in der EM-Qualifikation seit September 2010 unbezwungen. Am 6. Oktober trifft die DFB-Elf auf Aserbaidschan, weitere Gegner in der Qualifikation sind Norwegen, Irland und Israel. Die Endrunde 2019 findet in Italien statt, dort geht es auch um die Tickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Kaum Chancen in der ersten Hälfte

Mit den vier U21-Europameistern Levin Öztunali, Nadiem Amiri, Thilo Kehrer und Waldemar Anton in der Startelf war die DFB-Auswahl von Beginn an das bessere Team. Im Vergleich zum 1:2 im Test gegen Ungarn vor vier Tagen zeigte die Kuntz-Elf eine Steigerung, dominierte die Partie und hatte viel Ballbesitz. Das junge Team tat sich aber vor allem offensiv schwer, weil oft die letzte Präzision fehlte. Dafür stand die Defensive um Kapitän Kehrer dieses Mal meist sicher.

Gegen die mit einer Fünferkette sehr kompakte Defensive des Kosovo fanden die Gastgeber nur selten eine Lücke. Nennenswerte Torchancen erspielte sich die deutsche Auswahl in der ersten Halbzeit kaum. Nach einer halben Stunde vergab Amiri bei einer Doppelchance die Führung.

Bangen bis zum Schluss

Außenseiter Kosovo, das in der Quali bereits sechs Punkte gesammelt hat, versuchte mit zunehmender Spieldauer selbst Nadelstiche nach vorn zu setzen. Timo Baumgartl blockte einen Schuss des Würzburgers Enis Bytyqi zur Ecke (34.). Kurz vor der Halbzeit traf dann Eggestein aus der Drehung zur zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Führung.

Nach der Pause machte die DFB-Elf im ersten deutsch-kosovarischen Duell überhaupt viel Druck und drängte auf den zweiten Treffer. Amiri zielte direkt in die Arme von Kosovo-Keeper Visar Bekaj (55.), einen Heber von Johannes Eggestein klärten die Gäste knapp vor der Torlinie (58.). Bekaj rettete auch gegen Joker Luca Waldschmidt (73.), die Gastgeber mussten daher bis zum Schluss um den Sieg zittern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.