U21-Kader: Ein Rückkehrer, ein Neuling

+
Ilkay Gündogan, hier bei der A-Nationalelf, ist wieder bei der U21 angekommen

Frankfurt/Main - DFB-Trainer Rainer Adrion kann für die EM-Qualifikationsspiele gegen San Marino (1. September) und in Weißrussland (6. September) wieder mit Ilkay Gündogan planen.

Der Fußballprofi von Borussia Dortmund stand zuletzt im A-Aufgebot. Zudem wurde der Mönchengladbacher Torhüter Marc-Andre ter Stegen als dritter Schlussmann erstmals in die deutsche U21-Auswahl berufen. Im 23er-Kader stehen auch wieder die Bochumer Kevin Vogt und Matthias Ostrzolek sowie Maximilian Beister (Fortuna Düsseldorf) und BVB-Profi Daniel Ginczek.

Mit dabei ist Kapitän Lewis Holtby (FC Schalke 04), der die Mannschaft im ersten Qualifikationsspiel gegen Zypern mit zwei Treffern zum 4:1-Erfolg führte. Adrion ist froh, in Gündogan wieder einen starken Spieler zusätzlich im Team zu haben. “Er hat sich bei der Nationalmannschaft gut präsentiert und kann nun seine Entwicklung in unserem Team fortsetzen“, sagte der DFB-Coach am Freitag.

Nach dem Doppelspieltag gegen San Marino und Weißrussland stehen für die deutsche Mannschaft noch weitere vier Spiele in diesem Jahr auf dem Programm: gegen Bosnien (6. Oktober), in San Marino (10. Oktober), gegen Griechenland (11. November) und Zypern (15. November).

Das Aufgebot der deutschen U21-Auswahl

Tor: Baumann (SC Freiburg), Trapp (1. FC Kaiserslautern), ter Stegen (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr: Jantschke (Borussia Mönchengladbach), Kirchhoff (FSV Mainz 05), Rausch (Hannover 96), Hornschuh (Borussia Dortmund), Jung (Eintracht Frankfurt), Neumann (Hertha BSC), Ostrzolek (VfL Bochum), Sobiech (FC St. Pauli)

Mittelfeld: Holtby, Draxler (beide FC Schalke 04), Rudy (1899 Hoffenheim), Beister (Fortuna Düsseldorf), Funk (FC St. Pauli), Gündogan, Leitner (beide Borussia Dortmund), Vogt (VfL Bochum)

Angriff: Esswein (1. FC Nürnberg), Lasogga (Hertha BSC), Mlapa (1899 Hoffenheim), Ginczek (Borussia Dortmund)

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Uwe Seeler, Debüt am 16.10.1954 mit 17 Jahren und 11 Monaten, gegen Frankreich (1:3), insgesamt 72 Länderspiele © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Mario Götze, Debüt am 17.11.2010 mit 18 Jahren und 5 Monaten gegen Schweden (0:0). Noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Olaf Thon am 16.12.1984 mit 18 Jahren und sieben Monaten gegen Malta (3:2), insgesamt 52 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Lukas Podolski am 06.06.2004 mit 19 Jahren gegen Ungarn (0:2). Noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Karl-Heinz Schnellinger am 02.04.1958 mit 19 Jahren gegen die CSSR (2:3), insgesamt 47 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Helmut Haller am 24.09.1958 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen Dänemark (1:1), insgesamt 33 Länderspiele. Vier Jahre zuvor gab Klaus Stürmer am 16.10.1954 mit 19 Jahren und zwei Monaten sein Debüt gegen Frankreich (1:3), insgesamt zwei Länderspiele - hier die WM-Elf von 1954 aus dem gleichen Jahr. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Lothar Matthäus am 14.06.1980 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen die Niederlande (3:2), insgesamt 150 Länderspiele  © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Marko Marin am 27.05.2008 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen Weißrussland (2:2), noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Ludwig Kögl am 15.06.1985 mit 19 Jahren und drei Monaten gegen Mexiko (0:2), insgesamt zwei Länderspiele (Kögl ist hier bei einem Altstars-Spiel zwischen dem FC Bayern und Real Madrid zu sehen). © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Bernd Schuster, Debüt am 22.05.1979 mit 19 Jahren und fünf Monaten gegen Irland (3:1), insgesamt 21 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Karlheinz Förster, Debüt am 05.04.1978 mit 19 Jahren und acht Monaten gegen Brasilien (0:1), insgesamt 81 Länderspiele. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.