Bei Heimpleite gegen PSG

UEFA ermittelt nach Fan-Attacke gegen Celtic Glasgow

+
Ein Celtic-Anhänger versucht PSG-Profi Kylian Mbappe (M) zu attackieren. Foto: Andrew Milligan

Glasgow (dpa) - Die Europäische Fußball-Union UEFA ermittelt nach einem Vorfall in der Champions League gegen den schottischen Meister Celtic Glasgow.

Bei Celtics Heimniederlage gegen Paris Saint-Germain (0:5) hatte ein Fan in der ersten Halbzeit den Platz gestürmt und offenbar versucht, den Pariser Profi Kylian Mbappé zu treten. Der Angreifer wurde anschließend von Sicherheitskräften abgeführt. Der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarausschuss der UEFA wird den Fall am 19. Oktober behandeln.

Celtic-Trainer Brendan Rodgers hatte sich bereits nach dem Spiel verärgert über das Verhalten des Fans geäußert. Er sei froh gewesen, dass die restlichen Zuschauer im ausverkauften Celtic Park den Störer ausgebuht hätten. "Die Reaktion sagt alles", betonte Rodgers. "Es war absolut daneben und ich bin mir sicher, dass der Club den Fan bestrafen wird, wer immer das auch war. Sowas wollen wir nicht sehen."

Dem Verein droht nun eine erneute Strafe. Bereits im Juli hatte Celtic umgerechnet knapp 23 000 Euro Strafe bezahlen müssen, weil Anhänger des Clubs in der Champions-League-Qualifikation gegen Linfield (2:0, 4:0) ein "unangemessenes Transparent" gezeigt hatten. In den vergangenen Jahren wurde der schottische Spitzenclub wiederholt für das Fehlverhalten seiner Anhänger in europäischen Wettbewerben bestraft.

BBC-Bericht

Spielbericht auf Celtic-Website

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.