BBC berichtet über neuen Teammanager

Meistertrainer für Arsenal? Nachfolger für Wenger offenbar gefunden

+
Von Paris nach London? Unai Emery wird offenbar neuer Teammanager beim FC Arsenal.

Der FC Arsenal holt offenbar Unai Emery als Nachfolger von Arsene Wenger. Das berichtet die „BBC“. Der Spanier hat demnach einen Landsmann ausgestochen.

London - Der englische Fußball-Spitzenklub FC Arsenal hat angeblich einen Nachfolger für Teammanager Arsene Wenger gefunden. Wie die „BBC“ am Montag berichtet, soll der Spanier Unai Emery (46) den langjährigen Arsenal-Coach beerben. Demnach habe es am Montag ein Gespräch zwischen Verantwortlichen des Londoner Klubs und Emery gegeben, auch der deutsche Chefscout Sven Mislintat soll teilgenommen haben.

Emery war zuletzt als Vorgänger von Thomas Tuchel bei Paris St. Germain beschäftigt. Der Baske hatte den französischen Meister und Pokalsieger in beidseitigem Einvernehmen nach der Saison verlassen und damit den Weg für Dortmunds früheren Trainer Tuchel freigemacht, der am Sonntag offiziell in Paris vorgestellt wurde.

Zunächst war Mikel Arteta, ehemaliger Mittelfeldspieler des FC Arsenal, als aussichtsreichster Kandidat auf die Wenger-Nachfolge gehandelt worden. Der 36-Jährige ist derzeit als Co-Trainer von Pep Guardiola bei Manchester City aktiv, hätte vom englischen Meister aber eine Freigabe für den Posten als Arsenal-Teammanager bekommen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.