Fußball-Bundesliga: Hannover am Samstag in Köln / 96 wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg

„Unsere Situation ist nicht einfach“

Artur

Hannover. Fußball-Bundesligist Hannover 96 will heute mit einem Sieg beim 1. FC Köln (18.30 Uhr) seine Krise beenden. Die Roten warten seit mittlerweile fünf Partien auf einen Sieg und rutschten durch das zurückliegende 1:2 gegen Paderborn auf den zehnten Tabellenrang ab.

Vor dem Gastspiel in Köln beträgt der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 nur noch vier Zähler. Eine Niederlage in Köln dürfte die Situation bei den „Roten“, wo Präsident Martin Kind in der Winterpause noch das Erreichen eines internationalen Startplatzes gefordert hatte, mächtig verschärfen.

„Die Situation ist nicht einfach, so haben wir uns das nicht vorgestellt“, stellte deshalb auch 96-Manager Dirk Dufner zur aktuellen Lage fest. Hannovers Trainer Tayfun Korkut will trotz der Negativserie mutig bei den heimschwachen Kölnern aufspielen. Beide Mannschaften sieht der Coach durch die vergangenen Ergebnisse auf Augenhöhe. „Wir haben Ergebnisdruck, weil wir zu wenig Punkte haben. Köln hat Druck, weil sie seit drei Heimspielen keinen Dreier erzielen konnten“, sagt Korkut.

Rechtzeitig fit geworden ist Lars Stindl. Der 96-Kapitän setzte zuletzt aufgrund von Fersenproblemen mit dem Training aus. Stürmer Artur Sobiech pausierte während der Woche wegen einer Erkältung, nahm gestern aber wieder am Abschlusstraining teil. Innenverteidiger Christian Schulz fehlt gelbgesperrt. (dpa/raw) Foto: dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.