„Zu gefährlich“

Verrückt: BVB-Flieger kann nicht landen - Test fällt aus

+
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Erfurt - Das geplante Testspiel des deutschen Fußball-Vizemeisters Borussia Dortmund beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt ist am Sonntag dem Wetter zum Opfer gefallen.

Nachdem die BVB-Maschine wegen starken Nebels lange über dem Flughafen Erfurt-Weimar gekreist war, ohne landen zu können, musste das Flugzeug umdrehen.

"Es tut uns für alle Fans leid, dass die Witterungsbedingungen eine Landung nicht zugelassen haben", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Wir haben mehrere Versuche unternommen, aber es war einfach zu gefährlich. Wir werden noch in dieser Saison nach Erfurt kommen und das Spiel nachholen."

Mit dem Spiel sollte das neue Steigerwaldstadion in der thüringischen Landeshauptstadt eingeweiht werden. Sportlich sollte es der Härtetest für BVB-Torhüter Roman Bürki nach dessen Mittelhandbruch sein.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.