Dafür steht Baumgartl wieder bereit

VfB bangt um Einsatz von Didavi

+
Daniel Didavi (l.) plagt sich mit Knieproblemen herum.

Stuttgart - Der angeschlagene VfB Stuttgart muss im Heimspiel gegen Schalke 04 am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) womöglich auf Daniel Didavi verzichten.

Bei dem Mittelfeldspieler sei eine Zyste im Knie geplatzt, sagte Trainer Alexander Zorniger am Freitag.

Das sei aber eigentlich sogar eine positive Nachricht, betonte der Coach. Jedoch habe sich in der Folge Flüssigkeit in der Wade gesammelt. Didavi kehrte am Freitag ins Training zurück, Zorniger wollte aber zunächst noch abwarten, „wie Knie und Wade reagieren“. Insgesamt sei der Heilungsverlauf bei Didavi (25), der immer wieder Knieprobleme hatte, „sehr, sehr positiv“.

In die Startelf zurückkehren dürfte Timo Baumgartl. Der Abwehrspieler hat seine Knieprobleme überwunden und sei wieder ins Training eingestiegen, sagte Zorniger über den 19-Jährigen: „Ich gehe davon aus, dass er zur Verfügung steht.“

Der VfB ist nach vier Niederlagen zum Saisonstart punktlos Tabellenvorletzter. „Wir wissen genau, wie kacke die Situation im Moment ist“, sagte Zorniger. Er sei aber weiter „hundertprozentig“ vom neuen Weg des Klubs überzeugt und habe nach guten Trainingseinheiten „deutlich das Gefühl: es geht vorwärts. Aber kein Schwein kann uns garantieren, dass wir in vier Wochen blühende Landschaften haben.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.