Fans begeistern sich auch für Spielerfrau

VfB holt Juve-Profi - sein Name sorgt für Lacher im Netz

+
A.Donis (im Luftkampf links) verstärkt den VfB.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat einen Spieler von Juventus Turin verpflichtet. Sein Name sorgt im Internet für Lacher. Und seine Freundin für Begeisterung.

Der VfB Stuttgart, Aufsteiger in die Bundesliga, hat Anastasios Donis verpflichtet. Der 20 Jahre alte Offensivspieler kommt vom italienischen Meister Juventus Turin und unterschreibt beim VfB einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. In der vergangenen Saison war der griechische Nationalspieler von Juventus an den französischen Erstligisten OGC Nizza ausgeliehen.

"Anastasios hat bei Juventus Turin eine sehr gute Ausbildung genossen und ist in der Offensive vielseitig einsetzbar", sagte VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser: "Mit seiner Spielweise und seiner Mentalität passt er gut in unsere Mannschaft."

Donis bezeichnete den VfB als einen großen Klub "mit viel Tradition und überragenden Fans. Ich bin froh, hier zu sein, und werde alles geben, um dem Team zu helfen und meinen Teil zu einer guten Bundesligasaison beizutragen."

Auch wenn er von Juve kommt, kannten viele Fußball-Fans den Namen des Griechen noch nicht. Und weil man ihn „A.Donis“ abkürzt, gab‘s prompt Lacher im Netz:

Manche Fans verweisen auch darauf, dass A.Donis eine sehr attraktive Freundin mit nach Stuttgart bringt:

sid/lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.