"Freude und ein Privileg"

VfB Stuttgart verlängert vorzeitig mit Aufstiegstrainer Wolf

+
Trainer Hannes Wolf verlängerte beim VfB Stuttgart bis 2019.

Der VfB Stuttgart hat den Vertrag mit Aufstiegstrainer Hannes Wolf vorzeitig um ein Jahr verlängert.

Stuttgart - Der neue Kontrakt des 36-Jährigen läuft bis zum 30. Juni 2019, wie der Fußball-Bundesligist am Montag mitteilte. „Die bisherige Zusammenarbeit mit Hannes Wolf war geprägt von großem gegenseitigem Vertrauen und gemeinsamen Grundüberzeugungen“, begründete Sportvorstand Jan Schindelmeiser die Ausdehnung der Zusammenarbeit. Auch der Vertrag von Wolfs Co-Trainer Miguel Moreira wurde vorzeitig bis zum Sommer 2019 verlängert.

„Wir haben in den vergangenen zehn Monaten von der Mannschaft, den Menschen im Verein und der Stadt sehr viel Respekt und Vertrauen bekommen“, sagte Wolf. „Es ist eine Freude und ein Privileg, diesen Weg mit dem VfB Stuttgart weiter zu gehen.“

Wolf war im September 2016 als Jugendtrainer von Borussia Dortmund überraschend zum damaligen Zweitligisten gewechselt und auf den Niederländer Jos Luhukay gefolgt. Der gebürtige Bochumer schaffte mit den Schwaben auf Anhieb die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus. Nun steht er vor seiner ersten Bundesliga-Saison überhaupt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.