Mittelfeldspieler und Torwart

VfB Stuttgart vermeldet zwei Neuzugänge

+
Torhüter Przemyslaw Tyton (28) kommt aus Eindhoven nach Stuttgart.

Stuttgart - Bundesligist VfB Stuttgart hat wenige Tage vor dem Trainingsstart zwei weitere Spieler verpflichtet.

Wie die Schwaben am Mittwoch mitteilten, wechseln Mittelfeldspieler Lukas Rupp (24) von Absteiger SC Paderborn und Torhüter Przemyslaw Tyton (28) von der PSV Eindhoven an den Neckar. Rupp kommt ablösefrei und unterschrieb bis 2018, Tyton dürfte rund eine Million Euro gekostet haben und erhält einen Kontrakt bis 2017.

Der polnische Nationaltorhüter soll beim VfB Stammtorwart Sven Ulreich ersetzen, der zu Bayern München wechselt. Er war zuletzt an den spanischen Erstligisten FC Elche ausgeliehen, wo er in der vergangenen Saison 35 Pflichtspiele (52 Gegentore) bestritt. Der 1, 95 m große Keeper kommt bisher auf 13 Länderspiele. Rupp absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 31 Ligapartien für Paderborn, erzielte dabei vier Tore und kam auf zwei Vorlagen.

Rupp verfüge „sowohl in der Defensive als auch in der Offensive über wichtige Eigenschaften sowie Qualitäten und passt als Box-to-Box-Spieler mit seiner Spielweise und seiner Mentalität sehr gut zu unserer künftigen Konzeption“, sagte Sportvorstand Robin Dutt. Tyton habe den VfB „mit seinen Leistungen überzeugt“, ergänzte er, der Klub sei überzeugt davon, dass der Pole „alle Voraussetzungen mitbringt, um in der Bundesliga zu bestehen“.

Stuttgart startet am kommenden Montag in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Neben Rupp und Tyton steht bislang nur Außenverteidiger Philip Heise (24) vom 1. FC Heidenheim als Neuzugang fest.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.