VfB verpflichtet Torhüter Langerak und Kliment

+
Torwart Mitchell Langerak steht jetzt für den VfB Stuttgart zwischen den Pfosten. Foto: Peter Kneffel

Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart hat bei der offiziellen Präsentation seines neuen Trainers Alexander Zorniger auch zwei Neuverpflichtungen bekanntgegeben.

Der australische Nationaltorhüter Mitchell Langerak kommt vom Ligakonkurrenten Borussia Dortmund zu den Schwaben. "Das ist ein richtig, richtig guter Keeper", sagte Zorniger in Stuttgart. "Ich hab von ihm ein schlechtes Spiel gesehen, das war das im DFB-Pokalfinale."

Zudem holte der VfB den tschechischen U 21-Nationalspieler Jan Kliment. Der Offensivspieler stand beim tschechischen Erstligisten FC Vysocina Jihlava unter Vertrag, wie Sportvorstand Robin Dutt mitteilte. Weitere Zu- und Abgänge wollte er nicht ausschließen.

Zugleich kündigte Dutt einen Strategiewechsel an: "Wir haben keinen Verkaufsdruck, bei niemandem. Es gibt bei uns keine Schnäppchen." Der VfB werde nun "auch mal Spieler hierbehalten, auch wenn der Vertrag nächstes Jahr ausläuft. Der sportliche Erfolg steht im Vordergrund." Um Nationalspieler Antonio Rüdiger und Daniel Didavi gab es zuletzt Wechselgerüchte.

Zorniger wollte mit Blick auf die kommende Saison kein Versprechen geben. "Ich bin kein Hellseher", sagte er, betonte aber: "Das ist die Zielsetzung des Vereins, auch meine, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.