Franzose im Anflug

Wolfsburg kauft weiter ein: Ntep kommt von Stade Rennes

+
Stürmt bald für Wolfsburg: Der Franzose Paul-Georges Ntep kommt von Stade Rennes.

La Manga - Der VfL Wolfsburg hat den Franzosen Paul-Georges Ntep vom französischen Erstligisten Stade Rennes verpflichtet. Der rund fünf Millionen teure Außenspieler soll für mehr Torgefahr sorgen. 

Der VfL Wolfsburg hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Der auf den 13. Tabellenplatz abgestürzte Europacup-Kandidat verpflichtete Paul-Georges Ntep, den vierten neuen Spieler in dieser Transferperiode. Der offensive Außenspieler kommt von Stade Rennes und soll rund fünf Millionen Euro kosten. Ntep, der bislang zwei Mal für die Nationalmannschaft Frankreichs auflief, unterschrieb bis 2021 und stieg in La Manga am Montag ins Training ein. 

"Er ist ein klassischer Außenbahnspieler mit besonderen Merkmalen, der unser Offensivspiel bereichern wird. Er ist schnell, stark in Eins-gegen-Eins-Situationen, bringt Torgefährlichkeit und hat zudem ein Auge für seine Mitspieler", sagte Sportdirektor Olaf Rebbe. 

Aktives Wolfsburg auf dem Transfermarkt

Der VfL ist bislang der aktivste Bundesligist in Sachen Transfers in diesem Winter. Nach Riechedly Bazoer (12 Millionen Euro/Ajax Amsterdam), Victor Osimhen (3,5/Ultimate Strikers Academy) und Yunus Malli (12,5/Mainz 05) ist Ntep bereits der vierte hochkarätige Zugang. Weltmeister Julian Draxler verkauften die Wölfe dagegen für mehr als 40 Millionen Euro.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.