Beim 3:1-Sieg gegen PSG

Betrug? Ronaldos Volley-Elfmeter sorgt für Gesprächsstoff

+
Cristiano Ronaldo erzielte gegen PSG einen Doppelpack.

Wieder einmal hat Weltfußballer Cristiano Ronaldo für mächtig Gesprächsstoff gesorgt.

Madrid - Sein 1:1-Ausgleichstreffer per Foulelfmeter am Mittwochabend beim 3:1-Sieg von Real Madrid über Paris St. Germain im Champions-League-Achtelfinale in der 45. Minute war möglicherweise irregulär. Denn der 33 Jahre alte Europameister war per Volleyschuss erfolgreich.

Ronaldo war es offenbar gelungen, durch das heftige Auftreten seines Standbeines in unmittelbarer Nähe des Balles auf dem Elfmeterpunkt, dass die Kunststoffkugel ein paar Zentimeter abhob. Der portugiesische Superstar der Königlichen traf somit per Volleyschuss. Ein unerlaubter Doppelkontakt lag allerdings nicht vor.

Klar ist aber auch, dass der Strafstoß hätte wiederholt werden müssen, denn Ball muss bei der Ausführung auf dem Elfmeterpunkt liegen. Schiedsrichter Gianluca Rocchi (Italien) und seinem Gespann war der Ronaldo-Trick nicht aufgefallen, erst durch Superzeitlupen-Aufnahmen wurde der Volleyschuss enthüllt.

Möglicherweise war diese Aktion allerdings von Ronaldo gewollt, denn sein einstiger Teamkollege bei Manchester United, Rio Ferdinand, sagte dem britischen TV-Sender BT Sport, dass Ronaldo dies im Training häufiger probiert habe. Allerdings habe er darauf im Spiel verzichtet. "Ich schwöre es, es ist verrückt, aber er hat es gemacht", sagte Ferdinand.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.