Fußball

Vorerst kein Jubel im Auestadion: HNA-EAM-Jugendcup wird verschoben

+
So war es im vergangenen Jahr: Zwei Mannschaften des KSV Baunatal standen im Finale des HNA-EAM-Cups für F-Jugendfußballer im Auestadion. Foto: christian Hedler

Nun macht die weltweite Corona-Pandemie auch dem HNA-EAM-Cup einen Strich durch die Rechnung: Das große Turnier für F-Jugendfußballer in Nordhessen und Südniedersachsen muss leider abgesagt und verschoben werden.

Die Vorrunde sollte eigentlich ab dem 1. Mai gespielt werden, die Endrunde war für den 23. Mai im Kreis Waldeck-Frankenberg vorgesehen gewesen. Wie in jedem Jahr sollte das Finale im Kasseler Auestadion stattfinden – und zwar am 30. Mai als Vorspiel der KSV-Partie gegen den SV Neuhof.

Doch daraus wird nun erstmal nichts, da keiner genau sagen kann, ob und wenn ja in welcher Form Sportveranstaltungen in den nächsten Monaten ablaufen werden. „Der Jugendcup ist über viele Jahre hinweg für uns und für den Nachwuchsfußball ein ganz wichtiges Ereignis gewesen. Aber es gibt keine Diskussion, dass nun in erster Linie der Schutz der Fußballer und deren Familien im Vordergrund steht“, sagt HNA-Sportchef Frank Ziemke. Und weiter: „Wir hoffen, dass wir eventuell nach den Sommerferien, wenn vielleicht vieles überstanden ist, eine Ersatzveranstaltung auf die Beine stellen, sodass der Cup nicht komplett ausfallen muss.“

Auch EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom bedauert den Ausfall des Turniers, findet die Entscheidung aber richtig: „Die Absage des HNA-EAM-Cups ist natürlich alternativlos, aber für die vielen fußballbegeisterten Jungen und Mädchen tut es mir einfach sehr leid. Kinder brauchen Bewegung und den Kontakt zu anderen Kindern, weshalb die aktuelle Situation für sie noch schwieriger ist als für uns Erwachsene.“

Von Meibom sagt auch: „Zugleich ist die Gesundheit von uns allen wichtiger als eine Sportveranstaltung. Daher appellieren auch wir dringend an alle Menschen, die von der Bundesregierung und dem Land Hessen getroffenen Schutzmaßnahmen zu befolgen und bis auf Weiteres auf soziale Kontakte zu verzichten. Schon jetzt blicken wir voller Vorfreude auf das nächste Jahr, wenn wir als zuverlässiger Energiepartner des HNA-EAM-Cups selbstverständlich wieder mit am Start sein und die Nachwuchskicker kräftig anfeuern werden.“

Der Kasseler F-Jugendklassenleiter Thomas Stein hatte bereits etliche Anfragen von Vereinen, ob das Turnier stattfinden könne. Auch ihnen musste er nun absagen: „Sicher haben alle die Entwicklung der letzten Wochen verfolgt. So ist es nach all den Absagen und Verschiebungen verschiedener Veranstaltungen in Sport, Kultur und anderen Bereichen zur Sicherheit aller unserer Kicker unerlässlich, auch den HNA-EAM-Cup in der bekannten Art abzusagen. Auch der Kreisjugendausschuss Kassel bedauert dies sehr, sieht aber leider keine Möglichkeit, das Traditionsturnier auszurichten.“

Für die Zukunft sagt Stein: „Wir hoffen sehr, dass sich das Leben normalisiert, alle gesund bleiben und wir bald wieder unserem geliebten Sport und Hobby nachgehen können. Die Ausrichtung eines möglichen Einladungsturniers zum Anfang der geplanten Saison 2020/2021 begleiten wir sehr gern und freuen uns auf ein Wiedersehen auf dem Sportplatz.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.