"Wird Gespräch geben"

Wagner lässt Verbleib in Huddersfield offen

+
David Wagner führte Huddersfield Town in die Premier League. Foto: Richard Sellers

Berlin (dpa) - Nach dem überraschenden Aufstieg mit Huddersfield Town in die Premier League hat Fußball-Trainer David Wagner seinen Verbleib bei dem Club noch offen gelassen.

"Nach jetzigem Stand bin ich nächste Saison Trainer in Huddersfield. Es wird zeitnah noch ein Gespräch mit dem Vereinsbesitzer geben. Dann entscheidet sich alles", sagte Wagner der "Welt am Sonntag".

Es gehe dabei um viele Faktoren, ergänzte Wagner. "Es geht nicht nur um meine persönlichen Interessen, die sind relativ schnell zu klären. Ich möchte aber wissen, wie Dean Hoyle als Besitzer des Clubs denkt und wo er den Verein in den kommenden Jahren sieht. Will er das alles, macht er das alles wie bisher?"

Dass es womöglich Interesse an ihm aus Deutschland gebe, habe er auch in den Medien wahrgenommen. Wagner, dessen Frau und die jüngste Tochter noch in Dortmund leben, kann sich durchaus einen Job in der Bundesliga vorstellen. "Ich bin kein Karriereplaner. Die Bundesliga ist cool, die Premier League aber auch. Und wenn man als Trainer die Chance hat, in beiden Ligen mal zu arbeiten während seiner Karriere, wäre das außergewöhnlich und herausragend", sagte der Coach.

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund, bei dem Wagner vier Jahre als U23-Coach angestellt war, bezeichnete er als "herausragenden Verein". Er schätze die Verantwortlichen sehr, es seien vertrauensvolle und ehrliche Menschen. "Aber ob ich da mal Trainer sein werde? Keine Ahnung", sagte Wagner. Reizvoll seien in der nächsten Saison aber auch Spiele gegen seinen Freund Jürgen Klopp. "Jürgen und ich zusammen in der Coachingzone in Anfield – das ist ein verrückter Gedanke", sagte Wagner, der Klopps Trauzeuge war, während der Liverpool-Coach umgekehrt als Taufpate von Wagners Tochter fungierte.

David Wagner bei Huddersfield

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.