Ab zu Arsenal

Wechsel vor Abschluss: Xhaka posiert schon im neuen Trikot

+
Granit Xhaka.

Mönchengladbach - Der Wechsel von Granit Xhaka von Bundesligist Borussia Mönchengladbach zum FC Arsenal steht offenbar kurz vor dem Abschluss.

Die Tageszeitung Mirror veröffentlichte am Samstag zahlreiche Fotos, die den Schweizer Nationalspieler beim Foto-Shooting im Trikot des englischen Premier-League-Klubs zeigen.

Als Ablöse für den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler sind laut Mirror umgerechnet 38,7 Millionen Euro im Gespräch, dies wäre die mit Abstand größte Transfereinnahme in Gladbachs Vereinsgeschichte. Xhaka war bereits am Freitag zu Verhandlungen nach London geflogen. Bei den Gunners stehen auch die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker unter Vertrag. Özil hatte bei seinem Transfer von Real Madrid nach London 50 Millionen Euro Ablöse gekostet.

Xhaka hatte zuletzt angekündigt, noch vor Beginn der EM-Endrunde in Frankreich am 10. Juni eine Entscheidung über seine Zukunft treffen zu wollen. Sein Vertrag beim fünfmaligen deutschen Meister läuft noch bis 2019.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.