In den Vereinigten Arabischen Emiraten

Wegen dieses Haarschnitts: Fußballer vom Verband verwarnt

+
Asamoah Gyan.

Dubai - Der ghanaische Fußballprofi Asamoah Gyan ist wegen seines Haarschnitts vom Fußballverband der Vereinigten Arabischen Emirate (UAEFA) verwarnt worden.

Der Kapitän der ghanaischen Nationalmannschaft ist einer von 46 Spielern, die aufgrund eines "unethtischen Haarschnitts" nicht den Verbandsrichtlinien entsprechen. Derzeit ist Gyan vom chinesischen Erstligisten Shanghai SIPG an Meister Al Ahli aus Dubai ausgeliehen. Laut der BBC drohen den Spielern von offizieller Stelle Sanktionen von einer Geldstrafe bis hin zu seiner Sperre, sollten sie die Anweisung des Verbandes nicht beherzigen und ihre Frisur den Standards anpassen. Gyan trug unter anderem beim Afrika-Cup im Januar den in einigen muslimischen Lehren verpönten Qaza-Haarschnitt, bei dem ein Teil des Kopfes rasiert wird, während der Rest des Haupthaares ausgespart wird.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.