Aufschwung beim BVB

Weigl: Stöger hat an den richtigen Stellschrauben gedreht

+
Dortmunds neuer Trainer Peter Stöger hat die Mannschaft wieder auf Kurs gebracht. Foto: Tobias Hase

Dortmund (dpa) - Fußball-Nationalspieler Julian Weigl sieht in Trainer Peter Stöger einen wesentlichen Faktor für den Aufschwung bei Borussia Dortmund.

"Er konnte uns natürlich noch nicht seine gesamte Philosophie beibringen, dazu fehlte die Zeit. Aber er hat an den richtigen Stellschrauben gedreht", sagte der 22-jährige Weigl dem Fachmagazin "Kicker". Dadurch habe Stöger vor allem der Defensive Sicherheit zurückgegeben.

"Ich finde es richtig, dass wir auf die Defensive aktuell ein großes Augenmerk legen. Sie ist das Fundament", führte der offensive Mittelfeldspieler Weigl aus. Den Leistungseinbruch unter Stöger-Vorgänger Peter Bosz nach dem besten Saisonstart der BVB-Historie kann sich Weigl auch jetzt noch nicht erklären: "Es bleibt ein wenig rätselhaft", sagte er.

Der BVB hatte sechs der ersten sieben Bundesligapartien gewonnen und ein 0:0 in Freiburg geholt. Danach folgte der Absturz, der erst im ersten Spiel unter Stöger am 12. Dezember beim 2:0 in Mainz gestoppt wurde. Aktuell nimmt der BVB hinter Bayern München und Schalke 04 Tabellenrang drei ein. Darin sieht Weigl eine gute Grundlage, um am 14. Januar gegen den VfL Wolfsburg zuversichtlich in die Rückrunde zu starten.

Die BVB-Profis nehmen am Mittwoch als letzter Bundesligist die Vorbereitung auf die Rückrunde auf. Um 10.00 Uhr fliegt das Team von Dortmund nach Malaga. In Marbella wird sich der BVB bis zum 9. Januar aufhalten. Auch der lange verletzte Marco Reus soll dabei sein. Die erste Einheit in Marbella ist schon kurz nach der Ankunft für 16.30 Uhr angesetzt. Gegen Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf am 6. Januar und gegen Belgiens Pokalsieger SV Zulte Waregem am 8. Januar sind Testspiele vorgesehen.

"kicker"-Meldung zu Weigl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.