Erfolgsduo

Weinzierl und Reuter verlängern in Augsburg

+
Markus Weinzierl und Stefan Reuter (l.).

Augsburg - Gute Nachrichten für Bundesligist FC Augsburg: Die Schwaben haben die Verträge mit dem sportlichen Erfolgsduo Markus Weinzierl und Stefan Reuter verlängert.

Der FC Augsburg kann langfristig mit Erfolgscoach Markus Weinzierl und Manager Stefan Reuter planen. Wie die Schwaben am Ostersonntag bekanntgaben, verlängerte Trainer Weinzierl seinen Ende übernächster Saison auslaufenden Vertrag vorzeitig bis 2019. Auch Geschäftsführer Reuter unterschrieb für zwei weitere Jahre bis 2020. Beide Kontrakte seien nicht an Ligen gebunden und enthielten auch keine Ausstiegsklauseln, teilte der Fußball-Bundesligist mit.

Präsident Klaus Hofmann sprach von einem „Meilenstein für den FCA“. In einer Videobotschaft kurz vor Anpfiff der Partie gegen Schalke 04 bezeichnete er die beiden unter dem Jubel der Fans im Stadion als „die wahrscheinlich zwei wichtigsten Personen im Verein“.

„Es macht unheimlich viel Spaß, Trainer des FC Augsburg zu sein“, wurde Weinzierl zitiert. Der gebürtige Niederbayer war im Sommer 2012 verpflichtet worden und hatte Augsburg seitdem ins obere Tabellendrittel geführt. In der vorigen Woche hatte er gesagt, sich als Trainer weiter entwickeln zu wollen, ein klares Bekenntnis zu den Augsburger aber noch vermieden.

Reuter ist seit Ende Dezember 2012 als Geschäftsführer Sport beim FCA. Er freue sich auf „eine spannende Herausforderung, den FCA auch in Zukunft zu stabilisieren und weiterzuentwickeln“.

dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.