1899-Youngster

Welpenschutz für Geiger: Auf den Spuren von Rudy

+
Hoffenheims Dennis Geiger (M) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 beim Sieg gegen Schalke 04. Foto: Daniel Maurer

Sinsheim (dpa) - Dennis Geiger genießt bei 1899 Hoffenheim noch so etwas wie Welpenschutz. Interviews darf der 19-Jährige derzeit nicht geben, das Talent soll "nicht verbrannt werden". Und so stand Geiger nicht einmal nach seinem ersten Bundesliga-Treffer vor Kameras und Mikrofonen.

Sein Tor in der 13. Minute war der Grundstein beim 2:0 gegen Schalke 04. Nicht der einzige Beweis seiner Stärke: Geiger war der laufstärkste Spieler auf dem Platz (12,6 Kilometer) und erlaubte sich im defensiven Mittelfeld in 90 Minuten nur drei Fehlpässe.

Trainer Julian Nagelsmann nimmt das Eigengewächs auch mal aus dem Kader, um es nicht zu verheizen. Aber Geiger wächst sichtlich in die Rolle des zum FC Bayern abgewanderten Nationalspielers Sebastian Rudy hinein. "Er hat nie Angst, einen Fehler zu machen und er ist unglaublich ballsicher", sagte Nagelsmann. "Was ich besonders an ihm schätze, ist etwas, was oft schwer in jemand reinzukriegen ist: Mal eine gefährliche Situation zu unterbinden. Es gibt ja viele große Sechser auf dem Planeten, die das sehr gut können."

Auch Geigers Mitspieler reden voller Respekt von dem 1,72 Meter großen Youngster. "Der bleibt auf dem Boden. Der spielt seinen Stiefel runter und wird von Spiel zu Spiel besser", sagte Kapitän Kevin Vogt.

Porträt Geiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.