Man soll gehen, wenn es am Schönsten ist

Weltfußballer Messi will Karriere in Argentinien beenden

+
Lionel Messi vor seinen fünf Auszeichnungen als Weltfußballer.

Zürich - Nachdem Lionel Messi seine fünfte Auszeichnung zum Weltfußballer abgeräumt hat, blickt der 28-Jährige wehmütig zurück in seine Heimat.

Der frischgebackene Weltfußballer Lionel Messi kann sich vorstellen, seine Karriere in seiner Heimat Argentinien zu beenden. Er habe schon als Kind davon geträumt, „doch dann bin ich in die Situation gekommen, das Land schon sehr früh zu verlassen, und konnte den Traum nicht verwirklichen“, sagte der 28-Jährige bei fifa.com: „Ich bin nach Europa gegangen, habe mein Debüt bei Barcelona gegeben und meine gesamte Karriere hier aufgebaut. Trotzdem würde ich eines Tages gern in den argentinischen Fussball zurückkehren.“ Messi steht beim Champions-League-Sieger FC Barcelona noch bis zum 30. Juni 2018 unter Vertrag. Im Alter von 13 Jahren war der Torjäger mit seiner Familie nach Barcelona ausgewandert. In der Jugend spielte er für Grandoli FC und Newell's Old Boys. Am Montag war der Superstar in Zürich zum fünften Mal nach 2009 bis 2012 zum besten Fußballer des Planeten gekürt worden.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.