Riegel vorgeschoben

Werder-Boss Bode über Kruse: Bleibt zu 100 Prozent

+
Hat einem Wechsel von Max Kruse einen Riegel vorgeschoben: Werder-Boss Marco Bode. Foto: Soeren Stache

Bremen (dpa) - Werder Bremens Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode hat auch die letzten Zweifel an einem Verbleib von Stürmer Max Kruse beseitigt.

"Wir wollen eine sportlich starke Mannschaft und lassen ihn garantiert nicht gehen", sagte Bode am Samstag vor dem Bundesliga-Spiel gegen Bayern München im TV-Sender Sky. Kruse sei ein "wichtiges Rädchen" und bleibe zu 100 Prozent, betonte Bode.

In den vergangenen Wochen hatte es Spekulationen über einen möglichen Wechsel des ehemaligen Nationalspielers gegeben. Zu Beginn der vergangenen Saison war Kruse vom VfL Wolfsburg zu Werder gewechselt. Er hatte zuletzt über das "eine oder andere Angebot" berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.