Werder-Duo meldet sich einsatzbereit

Bremen setzt gegen Stuttgart auf Junuzovic und Delaney

+
Fehlte Werder Bremen bei der Niederlage in Leipzig: Zlatko Junuzovic ist Kapitän der Hanseaten.

Zwei wichtige Säulen melden sich bei Werder Bremen vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart zurück. Zlatko Junuzovic und Thomas Delaney haben ihre Blessuren überwunden.

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen kann im Spiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr) neben Zlatko Junuzovic auch wieder auf Thomas Delaney bauen. Der dänische Mittelfeldspieler fehlte in den vergangenen Tagen wegen Probleme am Zeh. „Er ist fit und ist auf jeden Fall dabei“, erklärte Werder-Trainer Florian Kohfeldt am Donnerstag.

Kapitän Junuzovic stieg nach seinem Fehlen wegen muskulären Problemen bei RB Leipzig (0:2) bereits Anfang der Woche wieder ins Training ein und wird im wichtigen Spiel gegen den VfB mitwirken können. Lediglich Stürmer Aron Johannsson (Knie) fehlt. „Ansonsten sind alle einsatzbereit“, sagte Kohfeldt.

Für seine Mannschaft geht es gegen den Aufsteiger um wichtige drei Punkte. Mit einem Erfolg könnten der Bundesliga-Vorletzte den Anschluss an das untere Mittelfeld herstellen. „Ein Sieg würde uns tabellarisch sehr, sehr gut tun“, betonte Kohfeldt. „Aber ich weigere mich, von Finalspielen zu reden. Dafür sind es nur noch zu viele Begegnungen bis zum Saison-Ende.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.