Trotz Ausstiegsklausel

Werder Bremen rechnet "sehr stark" mit Kruse-Verbleib

+
Max Kruse hat in seinem Vertrag mit Werder Bremen eine Ausstiegsklausel. Foto: Carmen Jaspersen

Zell am Ziller (dpa) - Sportchef Frank Baumann rechnet trotz einer Ausstiegsklausel von Max Kruse mit einem Verbleib des ehemaligen Nationalspielers bei Werder Bremen.

"Davon können Sie ausgehen, ja", sagte Baumann der Deutschen Presse-Agentur im Trainingslager im Zillertal. Baumann schränkte zugleich scherzhaft ein: "Eine Garantie gibt es vielleicht bei Tupperware, oder?" Im Fußball könne man "natürlich nie alles ausschließen", meinte Baumann weiter. "Aber wir gehen sehr stark davon aus, dass er bleibt."

Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung kann Kruse den Club in diesem Sommer für 15 Millionen Euro verlassen. Demnach habe Werder versucht, dem Angreifer diese Klausel für drei Millionen Euro abzukaufen, was Kruse abgelehnt habe. Der 29-Jährige hat noch einen bis 2019 datierten Vertrag in Bremen.

Bild-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.