Von der Weser nach Baden-Württemberg

Bremens Grillitsch im Sommer zu Hoffenheim

+
Wechselt im Sommer zu Hoffenheim: Bremens Florian Grillitsch.

Hoffenheim - Bremens Florian Grillitsch wechselt im Sommer zur TSG Hoffenheim. Der österreichische Nationalspieler hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. 

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim verstärkt sich für die kommende Saison mit Mittelfeldspieler Florian Grillitsch vom Ligakonkurrenten Werder Bremen. Der 21-jährige Österreicher unterschrieb im Kraichgau einen ab der Spielzeit 2017/18 geltenden Vertrag bis 2021.

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir Florian schon so früh an uns binden konnten", sagte Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen, der Grillitsch als "einen Wunschtransfer für das zentrale Mittelfeld" bezeichnete. Dem Junioren-Nationalspieler, der im Sommer 2013 nach Bremen gewechselt war, lagen dem Vernehmen nach Anfragen zahlreicher Klubs vor.

Konzentration auf Werder

"Am Ende waren es die von Julian Nagelsmann (1899-Trainer, d. Red.) und Herrn Rosen aufgezeigten Perspektiven, die mir die Entscheidung für einen Wechsel zur TSG leicht gemacht haben", sagte Grillitsch: "Die Möglichkeit, selbst ein Teil dieser Team-Entwicklung zu werden und mit der eigenen zu verbinden, ist für jeden jungen Spieler reizvoll."

In den nächsten Wochen gelte aber seine ganze Konzentration Werder Bremen, dem er viel zu verdanken habe. "Ich will schnellstmöglich wieder fit werden und dann mithelfen, dass wir unsere Saisonziele erreichen", sagte er.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.