Nach Niederlage gegen Klopps Liverpool

West Ham United entlässt Teammanager Bilic

+
Austrainiert: Slaven Bilic ist nicht mehr Trainer von West Ham United.

Das war absehbar. Nach dem bitteren 1:4 gegen Klopps FC Liverpool muss Bilic seinen Platz auf der Trainerbank der Hammers räumen. Der Nachfolger soll ein alter Bekannter werden.

Der englischen Erstligist West Ham United hat sich wie erwartet von Teammanager Slaven Bilic getrennt. Die Hammers hatten am Wochenende 1:4 gegen den FC Liverpool verloren und liegen nach dem elften Spieltag der Premier League auf dem drittletzten Tabellenplatz. 

„Mit Enttäuschung und schweren Herzens teilen wir mit, dass wir die Entscheidung getroffen haben, Slaven Bilic von seinen Aufgaben als West-Ham-United-Trainer zu entbinden“, hieß es in einer Mitteilung des Präsidiums auf der vereinseigenen Webseite. Ein Wechsel sei nun notwendig, um die Mannschaft wieder in die richtige Richtung zu bringen.

Nachfolger des 49 Jahre alten Kroaten, der noch einen Vertrag bis zum Saisonende hatte, soll nach Medieninformationen David Moyes werden. Der 54-jährige Schotte, der bereits bei Manchester United, dem FC Everton und dem FC Sunderland in der Verantwortung stand, soll zunächst bis zum Ende der laufenden Spielzeit verpflichtet werden. 

Der frühere Karlsruher Bundesligaprofi Bilic hatte West Ham im Juli 2015 übernommen. Nach nur neun Punkten aus elf Spielen folgte diese Saison der Absturz auf einen Abstiegsplatz. Nur Swansea City mit acht Punkten und Crystal Palace mit vier Zählern stehen derzeit noch schlechter da.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.