Beim Spiel der DFB-Elf

Wie bei Claudia Neumann: Auch in Frankreich gibt es eine Debatte um Frauen im Fußball

+
Frankreich gegen Deutschland

In Deutschland hatte es bei der WM Claudia Neumann erwischt. Sie wurden von vielen Seiten angefeindet, nun ist eine Debatte in Frankreich um Frauen im Fußball entfacht worden. 

Ist Fußball Männersache? Rund vier Monate nach der Debatte um die ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann ist in Frankreich ein ähnlicher Streit entbrannt. "Ich bin gegen eine Frau, die Männerfußball kommentiert", sagte der Sportjournalist Denis Balbir, der am Dienstagabend die Partie gegen Deutschland bei Paris kommentierte, in einem Interview. "Sie hätte niemals das richtige Stimm-Timbre. Bei einer Wahnsinnsaktion würde sie schrill."

In den sozialen Netzwerken erntete Balbir dafür Zustimmung - aber auch massiven Protest. Die französische Sportjournalistin Aida Touhiri schrieb auf Twitter: "Diesen Satz habe ich so oft gehört, als ich 98 Fußball kommentiert habe. Zwanzig Jahre später sind wir immer noch da." Der Kommentator Yoann Riou vom Sender der Zeitung "L'Equipe" schrieb, seine Kollegin Candice Rolland kommentiere "mit Talent, Stimme und Herz".

Kommentator Denis Balbir entschuldigt sich

Balbir erklärte inzwischen auf Twitter, er sei "falsch verstanden" worden. Er arbeite seit Jahren mit Frauen zusammen und zweifle nicht an ihrer Professionalität. "Natürlich kann eine Frau ein Fußballspiel kommentieren", betonte er. Balbir war im April wegen homophober Kommentare vom Sender W9 gesperrt worden.

Bei der WM in Russland war die ZDF-Reporterin Naumann als einzige Frau unter den Kommentatoren massiv angefeindet worden. Auch in den USA beim Nationalsport American Football wurde eine Kommentatorin übel beschimpft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.