Diese Stars wollen die Vereine

Die Winter-Einkaufsliste der Bundesligisten

+
Kevin Wimmer (l.) gilt als Kandidat bei mehreren Klubs, Thimothee Kolodziejczaks Wechsel nach Gladbach ist so gut wie durch.

München - Die Vorrunde ist vorbei, die Spieler erholen sich in der Winterpause. Doch für die Verantwortlichen der Klubs geht der Stress weiter. Es geht um Neuverpflichtungen im am 1. Januar öffnenden Transferfenster. Das sind die Einkaufslisten.

FC BAYERN

Der Rekordmeister ist zum Jahreswechsel wieder mal Tabellenführer - und das nach einer Machtdemonstration gegen den aufmüpfigen Verfolger RB Leipzig am 16. Spieltag. Entsprechend wenig Handlungsbedarf sehen die Verantwortlichen in der Winterpause. Einzig Abwehrchef Jerome Boateng fällt nach seiner Schulter-OP noch länger aus.

Winter-Prognose: Das Festgeldkonto bleibt unangetastet.

RB LEIPZIG

Die Sachsen könnten kaum besser platziert sein. Verstärkt wird der Kader deshalb - wenn überhaupt - nur punktuell, perspektivisch oder wenn Abgänge das nötig machen sollten. Kandidaten sind Moussa Dembélé (Celtic Glasgow) und Dayot Upamecano vom Schwesterklub Salzburg. Olympia-Held Davie Selke will dagegen wohl weg, noch findet sich aber kein Abnehmer. Die Sachsen verlassen könnte auch Kyriakos Papadopoulos.

Winter-Prognose: RB verstärkt sich punktuell und lässt die Unzufriedenen ziehen.

HERTHA BSC

Der Hauptstadtklub ist zufrieden mit seinem Kader - wenn Spieler das anders sehen, wie angeblich Alexander Baumjohann, können diese den Verein verlassen. Gerüchte gibt es um Japans Nationalspieler Hiroshi Kiyotake vom FC Sevilla.

Winter-Prognose: Trainer Pal Dardai setzt auf Teamgeist und hält den Kader zusammen.

EINTRACHT FRANKFURT

Bei den Hessen geht die Angst vor dem Ausverkauf um - allerdings erst im Sommer. Die erfolgreiche erste Halbserie weckt Begehrlichkeiten. Abwehr-Juwel Jesús Valléjo beispielsweise wird spätestens nach der Saison zu Real Madrid zurückkehren, in Frankfurt hoffen die Verantwortlichen, dass die Königlichen nicht schon früher Bedarf haben.

Winter-Prognose: Die Erfolgs-Elf wird (noch) zusammengehalten.

1899 HOFFENHEIM

Die Nationalspieler Niklas Süle und Sebastian Rudy werden wohl im Sommer zum Rekordmeister aus München wechseln, im Winter könnte der Kader ausgedünnt werden. Neuzugänge plant Trainer Julian Nagelsmann derzeit nicht - das ist angesichts der starken ersten 16 Spiele aber auch nicht zwingend notwendig.

Winter-Prognose: Ergänzungsspieler werden den Kraichgau verlassen.

BORUSSIA DORTMUND

Der Vize-Meister hat einen 200-Millionen-Euro-Umbruch im Sommer hinter sich. Trainer Thomas Tuchel wird genug damit zu tun haben, sein Team zu stabilisieren. Neuzugänge sind nicht geplant. Gehen können Spieler wie Neven Subotic (zum Hamburger SV?) und Joo-Ho Park.

Winter-Prognose: Noch ein Umbruch? Nein. Der BVB verpflichtet allenfalls Ergänzungen.

1. FC KÖLN

Innenverteidiger Mergim Mavraj hat in allen 16 Saisonspielen 90 Minuten auf dem Platz gestanden - dennoch wurde er für 1,8 Millionen Euro an den Hamburger SV verkauft. Als Ersatz werden Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur) und Mikel Merino (Borussia Dortmund) gehandelt. Christian Clemens kehrt vom FSV Mainz 05 zurück, er soll für den verletzten Marcel Risse einspringen. Filip Mladenovic wechselt zu Standard Lüttich.

Winter-Prognose: Ein Mavraj-Ersatz wird auf jeden Fall verpflichtet.

SC FREIBURG

Trainer Christian Streich baut wie immer eine Wagenburg. Der Kader des SC ist ausgeglichen und gut zusammengestellt, deshalb hat Freiburg kaum Nachholbedarf. Ein bis drei Spieler könnten noch verliehen werden - aber auch ohne Veränderungen sind die Breisgauer auf einem guten Weg Richtung Klassenerhalt.

Winter-Prognose: Im Breisgau bleibt es auch auf dem Transfermarkt ruhig und beschaulich.

BAYER LEVERKUSEN

Innenverteidiger Ömer Toprak wird heftig bei Borussia Dortmund gehandelt, das wird aber wohl erst ein Thema für den Sommer. Angeblich darf Javier Hernandez gehen, wenn ein Klub für den Mexikaner 30 Millionen Euro oder mehr bietet. Davie Selke von RB Leipzig könnte die Verstärkung in der Offensive werden.

Winter-Prognose: Es zeichnet sich Bewegung ab. Schlüsselpositionen werden aber erst im Sommer neu besetzt.

FSV MAINZ 05

Yunus Malli ist seit Monaten ein Kandidat für den Abschied. Doch dafür müsste ein Klub einen zweistelligen Millionenbetrag auf den Tisch legen. Die Mainzer litten in den ersten 16 Spielen unter der Dreifach-Belastung, nach dem Ausscheiden aus der Europa League könnte die Rückrunde mit unverändertem Kader einfacher werden.

Winter-Prognose: Der FSV erholt sich im Winter ohne große Veränderungen.

SCHALKE 04

Stürmer werden gesucht. Breel Embolo und Klaas-Jan Huntelaar sind verletzt, Eric Maxim Choupo-Moting fährt - wie auch Nabil Bentaleb und Abdul Rahman Baba - zum Afrika-Cup nach Gabun. Der junge Fabian Reese ist offensiv noch kein gleichwertiger Ersatz. Sidney Sam steht vor dem Abprung.

Winter-Prognose: Schalke wird einer der aktivsten Bundesliga-Vereine auf dem Transfermarkt sein.

FC AUGSBURG

Die wichtigste Personalie ist bereits geklärt worden: Manuel Baum wurde zum Cheftrainer als Nachfolger von Dirk Schuster befördert. Darüber hinaus aber wird sehnsüchtig auf die Rückkehr der Angreifer Raul Bobadilla, Caiuby und Alfred Finnbogason gewartet, bei den beiden letzteren ist ungewiss, ob sie mit ins Trainingslager fahren können. Guido Burgstaller vom 1. FC Nürnberg, derzeit bester Torschütze der 2. Liga, gilt als Alternative.

Winter-Prognose: Sollte sich abzeichnen, dass Caiuby und Finnbogason noch länger ausfallen, ist ein Transfer für die Offensive nicht unwahrscheinlich.

VFL WOLFSBURG

Der Transfer von Julian Draxler zu Paris St. Germain spülte wohl rund 45 Millionen Euro in die Kassen und aufgrund der schwachen ersten 16 Spiele haben die Wölfe Handlungsbedarf. Neu sind bislang aber eher Unbekannte: Mittelfeldspieler Riechedly Bazoer und Stürmer Victor Osimhen. Das dürfte aber nicht das Ende sein.

Winter-Prognose: Die unzufriedenen Wölfe kaufen ein.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH

Der neue Trainer Dieter Hecking wird den Kader anpassen. Gladbach steht vor einer Einigung mit dem FC Sevilla über eine Verpflichtung des polnisch-französischen Innenverteidigers Thimothee Kolodziejczak. Eine andere Option ist Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur. Auch die Namen Neven Subotic und Nuri Sahin (beide Borussia Dortmund) werden gehandelt.

Winter-Prognose: Hecking wird auf mehreren Positionen handeln. Der Verein gibt ihm dafür finanziellen Spielraum.

WERDER BREMEN

Trotz Abstiegsgefahr: Aus Kostengründen muss der aufgeblähte Kader dringend verschlankt werden. Aber Interessenten sind rar, bislang konnte nur Ergänzungsstürmer Lennart Thy an den FC St. Pauli ausgeliehen werden. Fest steht der Wechsel des dänischen Nationalspielers Thomas Delaney an die Weser. Eventuell kehrt Torhüter Koen Casteels aus Wolfsburg in die Hansestadt zurück.

Winter-Prognose: Es wird deutlich mehr verkauft statt gekauft. Man will die zarte wirtschaftliche Gesundung nicht gefährden.

HAMBURGER SV

In der Defensive muss dringend nachgebessert werden, perfekt ist bereits der Wechsel von Mergim Mavraj. Ein erster Härtetest für den noch nicht gefundenen neuen Sportdirektor dürfte es sein, Abnehmer für die völlig überteuerten Ergänzungsspieler Pierre-Michel Lasogga und Alen Halilovic aufzutreiben. Auf jeden Fall muss Investor Klaus-Michael Kühne mal wieder seinen Tresor öffnen.

Winter-Prognose: Kühnes Geduld scheint nicht unendlich. Der milliardenschwere Spediteur will endlich Leistung sehen. Die ersten Schüsse des neuen Sportchefs sollten sitzen.

FC INGOLSTADT

Der kongolesische Nationalspieler Marcel Tisserand (23) nimmt voraussichtlich am Afrika-Cup in Gabun (14. Januar bis 5. Februar) teil. Der Innenverteidiger könnte daher bei bis zu drei Spielen fehlen, weshalb Sportdirektor Thomas Linke schon angekündigt hat, im Januar "eine Verstärkung" zu holen, "die uns sofort weiterhilft". Ansonsten sind keine Transfers geplant, eine Ausnahme will Linke höchstens machen, wenn ein "Perspektivspieler" zu haben ist.

Winter-Prognose: siehe oben.

DARMSTADT 98

Zwischen den Jahren kam Torsten Frings als neuer Trainer. Der Ex-Nationalspieler hatte da noch keinen rechten Überblick über seinen Kader und wird die ersten Trainingseinheiten abwarten. Klar scheint aber auch, dass sich das Schlusslicht verstärken muss, um die Klasse zu halten - nur fehlen dafür die Mittel.

Winter-Prognose: Die Lilien werden um neue Stürmer kaum herumkommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.