Stadien, Fans und Tore

Das sind die Tops und Flops der WM-Vorrunde

1 von 24
Die Gruppenphase ist rum, jetzt geht die WM erst richtig los! Wir blicken zurück und zeigen, was die Tops und Flops der Vorrunde waren. Und wir beginnen mit den Tops...
2 von 24
ARJEN ROBBEN: Spieler der Vorrunde. Besser als der gute Messi. Besser als der starke Neymar. In der Form seines Lebens.
3 von 24
MIROSLAV KLOSE: Alter! In zwei Minuten zum WM-Rekordtorschützen! Noch gleichauf mit Ronaldo, dem dicken Brasilianer. Noch.
4 von 24
SOCIAL MEDIA: Twitter, Facebook, Instagram. Pulsschlag des Turniers, DAS WM-Barometer. Alle machen mit. Sogar van Persies Opa.
5 von 24
TRAINER: Fünferkette, Doppelspitze, falsche Neun, goldene Händchen und mehr - van Gaal und Co. sind einfallsreich wie nie.
6 von 24
WECHSEL: Einst Mittel zur Spielverzögerung, heute für Siege. So viele Joker-Tore gab es nie. Auch das Wetter macht's möglich.
7 von 24
OFFENSIVE: Sie stürmen, als gäbe es kein Morgen. In der Schwüle von Manaus. Im Regen von Natal. Hoffentlich alle legal.
8 von 24
GOALCONTROL: Nie wieder Wembley! Danke, FIFA! Als nächstes, bitte: Videobeweis. Und vernünftige Dopingkontrollen.
9 von 24
FANS: Festa do Brasil! Die Japaner räumen den Müll weg. Und nicht mal die Engländer machen Ärger. Dabei hatten die allen Grund.

Rio de Janeiro - Die Gruppenphase ist rum, jetzt geht die WM erst richtig los! Wir blicken zurück und zeigen, was die Tops und Flops der Vorrunde waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.