Auch Ronaldo-Gruppe betroffen

Kuriose WM-Regelung: Darum könnte eine Gelbe Karte über den Gruppensieg entscheiden

+
Portugal und Spanien liefern sich ein erbittertes Duell um den Gruppensieg.

Am letzten Spieltag kann die Fair-Play-Wertung den Gruppensieg zwischen Spanien und Portugal bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland entscheiden.

Moskau - Nach zwei Spieltagen stehen beide Teams in Gruppe B mit vier Punkten vier erzielten Toren und drei Gegentreffern gleichauf an der Tabellenspitze. Zudem endete das direkte Duell zwischen Europameister Portugal und dem Weltmeister von 2010 Unentschieden (3:3).

Sollten die letzten Gruppenspiele von Portugal (gegen den Iran) und Spanien (Marokko) jeweils mit Unentschieden oder Siegen in gleicher Höhe ausgehen, entscheidet nach FIFA-Regularien die Fair-Play-Wertung.

Portugals „böse Buben“

Aktuell steht Portugal in der Sünderkartei mit zwei Gelben Karten (Bruno Fernandes und Adrien Silva) vor Spanien (Sergio Busquets) und hätte das Nachsehen. Steht es auch in der Fair-Play-Wertung pari, wird der Gruppensieger ausgelost.

Bei einem möglichen Einzug ins Achtelfinale würden Spanien und Portugal auf Russland bzw. Uruguay treffen, die sich in Gruppe A nach zwei Spieltagen bereits für die K.o-Phase qualifiziert haben.

Lesen Sie auch: WM 2018 im Live-Ticker

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.