1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Flick zaubert Ass aus Ärmel - und löst größtes Problem der DFB-Auswahl

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl.
Hansi Flick, Trainer der DFB-Auswahl. © IMAGO/Moritz Mueller

Bundestrainer Hansi Flick hat bei der Nominierung des DFB-Kaders für die WM 2022 ein Ass im Ärmel, das ein großes Problem lösen könnte.

Frankfurt - Nicht mehr lange, dann startet die WM 2022 und die deutsche Nationalmannschaft kämpft in einer Gruppe mit Japan, Spanien und Costa Rica um einen der ersten beiden Plätze, die für die Qualifikation für das Achtelfinale berechtigen. Die DFB-Auswahl hat keine einfache Gruppe erwischt bei der Auslosung und muss in jedem Spiel seine beste Leistung zeigen, um nicht bereits nach den drei Partien der Vorrunde wieder nach Hause fahren zu müssen.

Bundestrainer Hansi Flick hat die Aufgabe, einen ausgewogenen Kader zu nominieren, der die nötige Qualität mitbringt und dem Druck standhält. Die Länderspiele in der Nations League gegen Ungarn und England waren für DFB-Trainer Hansi Flick die letzte Möglichkeit, Spieler zu testen und genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit Armel Bella-Kotchap vom FC Southampton zeigte Flick Kreativität bei der Nominierung und lud den jungen Innenverteidiger das erste Mal ein. Der ehemalige Bochumer feierte im Spiel gegen England sein Comeback, als er in der Schlussphase eingewechselt wurde.

WM 2022: Problemzone Innenverteidigung bei DFB-Auswahl

Die beiden Spiele in der Nations League gegen Ungarn und England waren nicht erfolgreich, denn es gab keinen Sieg zu verbuchen für die deutsche Nationalmannschaft. Nach dem 0:1 in Leipzig gegen Ungarn, holte die DFB-Auswahl im Londoner Wembley-Stadion zumindest ein Remis gegen England, verspielte dabei aber auch eine zwischenzeitliche 2:0-Führung. Die Spiele in der Nations League haben außerdem die gravierenden Probleme der DFB-Auswahl offengelegt.

Die Defensive in der deutschen Nationalmannschaft zeigte sich alles andere als sattelfest. Antonio Rüdiger von Real Madrid, der gegen Ungarn und England fehlte, konnte nicht gleichwertig ersetzt werden. Niklas Süle und Nico Schlotterbeck zeigten keine guten Leistungen und machten immer wieder Fehler. Gerade der junge Schlotterbeck war ein großer Unsicherheitsfaktor in der Abwehrzentrale. Gegen England verschuldete er den zweiten Elfmeter der Nations-League-Saison, denn bereits im Hinspiel passierte ihm das.

WM 2022: Mats Hummels mit Chancen auf Nominierung?

Durch die eher durchwachsenen Leistungen der Defensive ist ein Spieler unter den Gewinnern der beiden Nations-League-Partien, der gar nicht zum Einsatz kam: Mats Hummels. Schon beim BVB sieht man in der laufenden Saison, dass es ohne den Routinier immer wieder brenzlig wird, vor allem bei gegnerischen Standards. Hummels ist im Klub derzeit unverzichtbar, doch wie stehen seine Chancen für eine WM-Nominierung?

„Wir sind in einem regelmäßigen Austausch und besprechen immer wieder, wie wir die Lage sehen“, bestätigt Mats Hummels gegenüber der Bild Kontakt zu Bundestrainer Hansi Flick. Der DFB-Coach hat natürlich auch erkannt, dass er bei der WM 2022 mit dieser Innenverteidigung Probleme bekommen könnte und hat den 33-Jährigen deshalb noch nicht abgeschrieben. Hummels, der derzeit verletzt ist, hat die Möglichkeit, sich für die Weltmeisterschaft zu empfehlen. Bei starken Leistungen in den nächsten Wochen ist eine Nominierung durchaus realistisch - und könnte das Defensiv-Problem der DFB-Auswahl lösen.

Unterdessen würde ein deutscher Keeper gerne dem DFB-Team bei der WM 2022 angehören, muss sich jedoch hinten anstellen. Sein Stern ging erst in Dänemark und jetzt in den Vereinigten Staaten auf. Möglicherweise wird er noch ein Thema für den deutschen WM-Kader? Hany Mukhtar hat Hoffnung. (smr)

Auch interessant

Kommentare