1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Weltmeister sorgt sich um Fitness von Bayern-Star – Füllkrug in Startelf gegen Spanien?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Niklas Füllkrug.
Niklas Füllkrug. © IMAGO/ULMER

Ein ehemaliger Weltmeister sorgt sich um die Fitness eines Offensivspielers und fordert einen Einsatz von Füllkrug in der Startelf.

Katar - Die deutsche Nationalmannschaft ist denkbar schlecht in die Weltmeisterschaft gestartet. Trotz einer ordentlichen ersten Hälfte und einer Pausenführung, musste sich das Team von Bundestrainer Hansi Flick am Ende Japan mit 1:2 geschlagen geben. Die Defensive wurde als Hauptproblem ausgemacht, doch auch in der Offensive lief nach dem Seitenwechsel und den beiden japanischen Treffern nur noch wenig zusammen. Lothar Matthäus, Weltmeister von 1990, wünscht sich deshalb Veränderungen für das Spiel gegen Spanien.

WM 2022: Sorgen um die Fitness von Müller

Sorgen macht sich Matthäus um Thomas Müller, der gegen Japan enttäuschte. „Bei Thomas Müller dachte ich an mein letztes Turnier, die EM 2000. Ich kam damals aus einer zweiwöchigen Verletzung und fand nie ins Spiel. Jetzt hatte ich nicht den Eindruck, dass Müller hundert Prozent fit ist. Er war nicht im Spiel“, schrieb der 61-Jährige in seiner Bild-Kolumne. Thomas Müller musste die letzten Wochen verletzt zuschauen und wurde erst jetzt bei der Nationalmannschaft wieder fit.

WM 2022: Matthäus fordert Füllkrug

Für das wichtige Spiel gegen Spanien würde Matthäus die deutsche Elf umbauen. „Ich sage: Günter muss links hinten spielen, Kehrer rechts. Süle muss in die Innenverteidigung – oder Ginter. Gegen Spanien wird eine stabile Abwehr wichtig sein. Goretzka neben Kimmich ins Mittelfeld, auch das stabilisiert. Dann Gündogan nach vorn ziehen und Musiala auf halblinks. Gnabry bleibt rechts. Und wenn Hansi sein bevorzugtes 4-2-3-1-System spielen will, muss Füllkrug als echte 9 rein“, so Matthäus.

Ein Spieler, für den ein Einsatz gegen Spanien eng wird, ist Leroy Sane. Der Mittelfeldspieler, der schon gegen Japan fehlte, trainierte auch am Donnerstag (24. November) nur individuell. „Leroy ist gerade auf dem Platz und trainiert. Zwar alleine und für sich, aber es ist positiv, dass er auf dem Platz steht“, erklärte Hansi Flick auf der heutigen Pressekonferenz. Eine Prognose, ob es für einen Einsatz reicht, wollte der Bundestrainer nicht abgeben. (smr)

Unterdessen kritisiert Ilkay Gündogan seine Mitspieler hart nach dem verpatzten Start in die WM 2022 gegen Japan. Bundestrainer Hansi Flick findet deutliche Worte dafür. Auch die Schiedsrichter machen bei der WM 2022 auf sich aufmerksam. Neben üppiger Nachspielzeit, fällt auch ein Referee aus Sambia auf.

Auch interessant

Kommentare