Frauen-Fußball-WM in Kanada

WM-Neuling Schweiz verpasst direkten Einzug ins Achtelfinale

+
Martina Voss-Tecklenburg.

Winnipeg/Edmonton - Die deutsche Trainerin Martina Voss-Tecklenburg hat mit der Schweizer Frauenfußball-Nationalelf bei ihrer WM-Premiere die direkte Qualifikation für das Achtelfinale verpasst.

Die Eidgenössinnen unterlagen am Dienstag in Edmonton im abschließenden Spiel der Gruppe C gegen Kamerun mit 1:2 (1:0) und schlossen die Vorrunde nur als Gruppen-Dritte ab.

Die für den 1. FFC Frankfurt in der Bundesliga stürmende Ana-Maria Crnogorcevic (24.) brachte die „Nati“ in Führung, doch Gabrielle Onguene (47.) und Madeleine Ngono Mani (62.) drehten die Partie noch zugunsten der Afrikanerinnen, die als Zweiter in die K.o.-Runde einziehen. Während Kamerun im Achtelfinale am Samstag auf China trifft, muss die Schweiz hoffen, doch noch als einer der vier besten Gruppen-Dritten in die K.o.-Runde zu rutschen.

Weltmeister Japan gelang zeitgleich in Winnipeg ein magerer 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den krassen Außenseiter Ecuador, der zuvor beide WM-Spiele deutlich verloren hatte. Lediglich die für den VfL Wolfsburg spielende Yuki Ogimi (5.) traf für den bereits vorher für das Achtelfinale qualifizierten Titelverteidiger, der die Vorrunde mit dem dritten Sieg als Gruppen-Erster abschloss.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.