Fußball-Bundesliga: Schürrles Rückkehr

Wölfe noch ohne Sieg in Leverkusen

Dieter

Wolfsburg. Sieben Punkte aus den ersten drei Partien nach der Winterpause: Der VfL Wolfsburg ist gut gestartet in die verbleibenden Partien der Fußball-Bundesliga. So gut, dass die Wölfe als Tabellenzweiter weiter auf das Erreichen der Champions League hoffen dürfen – das in der Winterpause neu formulierte Ziel des Meisters von 2009. Voraussetzung dafür dürfte am Samstag (15.30 Uhr) ein erfolgreiches Spiel beim Tabellensechsten Bayer Leverkusen sein.

Wolfsburgs Gastgeber hat aus den ersten drei Partien nur vier Punkte geholt, zuletzt in Bremen 1:2 verloren. Der Trend spricht demnach eindeutig für die Wölfe, bei denen André Schürrle an alter Wirkungsstätte auflaufen wird. Doch vor der Rückkehr in die BayArena warnt Wolfsburgs Winterneuzugang seine neuen Kollegen eindringlich. „Jeder weiß, dass Bayer ein gefährliches Pressing spielt und immer Vollgas gibt.“

Noch gefährlicher wird Wolfsburgs Aufgabe bei einem Blick in die Statistik. Denn genau wie in München warten die Wölfe auch bei Gastspielen in Leverkusen noch immer auf einen Sieg. In 17 Partien gab es keinen Dreier. „Leverkusen steht zwar unter Druck, weil sie den Kontakt zu den Champions League-Plätzen nicht verlieren wollen. Aber Bayer hat in Bremen eine hervorragende zweite Hälfte gespielt. Sie haben vor allem in der Offensive viel Qualität. Wenn wir da nur einen Meter nachgeben, bekommen wir Probleme. Wir müssen unsere Sinne geschärft halten“, fordert deshalb VfL-Trainer Dieter Hecking. (raw) Foto: dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.