Wolfsburg ist Herbstmeister - München nur Remis

+
Martina Müller traf für Wolfsburg. Foto: Peter Steffen

Düsseldorf (dpa) - Der VfL Wolfsburg hat in der Frauenfußball-Bundesliga einen wichtigen Schritt Richtung Titelverteidigung getan und sich die Herbstmeisterschaft gesichert.

Mit dem 2:0 (1:0) im Spitzenspiel gegen den 1. FFC Frankfurt übernahm das Team von Trainer Ralf Kellermann am Ende der Hinrunde die Tabellenführung. Dabei profitierten die Norddeutschen vom 0:0 des bisherigen Spitzenreiters Bayern München bei der SGS Essen.

Im Duell mit dem Dauerrivalen Frankfurt sorgten Torjägerin Martina Müller (32.) und Nationalspielerin Lena Goeßling (43.) für den verdienten Erfolg der Wolfsburgerinnen. Der neue Tabellenführer beendete die Vorrunde ohne Niederlage mit 29 Punkten und 29:1 Toren.

Dagegen musste sich der bisherige Ligaprimus aus München im Duell beim Tabellenfünften Essen trotz mehrerer Großchancen mit einer Nullnummer begnügen und liegt deshalb nun zwei Punkte hinter Wolfsburg. Zudem steht am kommenden Sonntag die schwere Aufgabe beim nur zwei Zähler entfernten 1. FFC Frankfurt an.

Kontakt zu den Spitzenplätzen behielt der Tabellen-4. Turbine Potsdam (25 Punkte) durch das 3:2 (1:1) beim USV Jena. Für Schlusslicht Herforder SC rückte das rettende Ufer in weite Ferne. Im Kellerduell mit dem Vorletzten MSV Duisburg gab es eine 1:2 (0:0)-Heimniederlage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.