Wolfsburg will gegen Paderborn zweiten Platz festigen

+
Für die Wolfsburger läuft es derzeit in der Bundesliga rund. Foto: Peter Steffen

Wolfsburg (dpa) - Der VfL Wolfsburg will nach dem Weiterkommen in der Europa League am Sonntag gegen den SC Paderborn auch in der Fußball-Bundesliga erneut für Furore sorgen.

Der Tabellenzweite kann bei einem Erfolg seine Rolle als erster Bayern-Verfolger festigen. "Die anderen Ergebnisse können eine zusätzliche Motivation sein, unseren Vorsprung auszubauen", sagte VfL-Trainer Dieter Hecking.

Gleichzeitig könnten die Niedersachsen bei derzeit 29 Punkten mit einem Erfolg ihren Rekord aus dem Vorjahr (30) bereits zwei Spieltage vor Vorrundenende übertreffen und die beste Hinrunde der Vereinsgeschichte spielen. "Den Rekord können wir brechen", meinte Abwehrchef Naldo.

Die Wolfsburger gewannen in dieser Saison nach einem Spiel in der Europa League stets die nächste Begegnung in der Bundesliga. Fünfmal siegte der VfL nach einem internationalen Einsatz und kassierte dabei nur einen Gegentreffer. "Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie die Wettbewerbe getrennt voneinander annehmen kann", erklärte Hecking, der dem angeschlagenen Ivica Olic wohl eine Pause gönnt.

Während die Wolfsburger in der aktuellen Saison im eigenen Stadion noch unbesiegt sind, war Paderborn jüngst ein gern gesehener Gast. Dreimal verlor der Aufsteiger zuletzt ein Auswärtsspiel und blieb ohne Tor. Mit Süleyman Koc fehlt dazu ein wichtiger Offensivspieler. Dennoch rechnet sich der SCP etwas aus. "Wir wollen immer die beste Leistung abrufen. Dann haben wir in jedem Spiel die Möglichkeit, Punkte zu sammeln", meinte Trainer André Breitenreiter.

Statistik auf Bundesliga.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.