Pokal in Italien

Shaqiri trifft - Gomez sogar doppelt

Xherdan Shaqiri (M) bedankt sich nach seinem Treffer bei Teamkollege Lukas Podolski. Foto: Matteo Bazzi

Florenz - Eine perfekte Tor-Kombination der ehemaligen Bayern-Profis Lukas Podolski und Xherdan Shaqiri hat Inter Mailand im Achtelfinale des italienischen Fußball-Pokals auf Siegkurs gebracht.

Neuzugang Shaqiri schoss die Gastgeber beim 2:0 (0:0) gegen Sampdoria Genua in der 71. Minute in Führung, die Vorlage kam von Podolski. Mauro Icardi machte kurz vor Schluss alles klar (88.).

In einer hitzigen Begegnung waren zuvor Genuas Nenad Krsticic mit Rot sowie Inters Pawel Wszolek mit Gelb-Rot (77. ) vom Platz gestellt worden.

Mario Gomez (2.v.l.) feiert mit seinen Teamkameraden den Treffer zum 1:0 gegen Bergamo.

Mit einem bestens aufgelegten Doppeltorschützen Mario Gomez war auch der AC Florenz zuvor ins Viertelfinale gestürmt. Beim 3:1 (3:1) der Toskaner gegen Atalanta Bergamo traf der deutsche Nationalstürmer gleich zweimal - und beendete damit seine seit dem Gomez wartete seit dem 30. November 2014 anhaltende Torflaute: Er brachte die Heimelf in der 6. Minute in Führung und erzielte nach dem 2:0 durch einen Foulstrafstoß von Juan Cuadrado (11.) auch den dritten Treffer noch vor der Pause (28.). Rolando Bianchi konnte für die Gäste nur noch verkürzen (40.). Marcos Alonso vom Serie-A-Sechsten aus Florenz sah in der 84. Minute Gelb-Rot.

Im Viertelfinale am 3. Februar tritt Florenz beim AS Rom an. Inter bekommt es einen Tag später mit dem Sieger der Partie zwischen dem SSC Neapel und Udinese Calcio zu tun, die am Donnerstag aufeinandertreffen.

dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.